Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Pariser Metro fährt künftig einmal im Monat am Wochenende auch nachts
Nachrichten Panorama

Pariser Metro fährt künftig einmal im Monat am Wochenende auch nachts

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 15.09.2019
Gute Nachrichten für Nachtschwärmer: Die Pariser Metro fährt künftig auch nachts. Zumindest an einem Wochenende im Monat können sich Pariser das Geld fürs Taxi künftig sparen. Quelle: Julien Mattia/Le Pictorium Agenc
Anzeige
Paris

Gute Nachrichten für Nachtschwärmer: Die Pariser Metro fährt künftig auch nachts. Zumindest an einem Wochenende im Monat können sich Pariser das Geld fürs Taxi künftig sparen. Aufgrund der großen Nachfrage bleiben testweise einige Metro-, Bus- und Tramlinien in der Nacht von Samstag auf Sonntag geöffnet, wie der Betreiber RATP mitteilt. Das gelte allerdings nur für ein Wochenende pro Monat. Es handelt sich dabei um einen sechsmonatigen Test - Anfang 2020 soll überprüft werden, ob sich die neuen Öffnungszeiten bewährt haben und ausgebaut werden können.

Dass die Metro die ganze Nacht über fährt, ist eine alte Forderung der Pariser. Derzeit fährt die letzte Metro unter der Woche in der Regel kurz nach 1 Uhr nachts, am Wochenende ist es etwas später. An besonderen Feiertagen wie Silvester fährt die Metro nachts durch.

Anzeige

Jede Nacht in der Testphase kostet 600.000 Euro

Klar ist allerdings schon jetzt: Dass die Metro täglich rund um die Uhr geöffnet bleiben wird, ist sehr unwahrscheinlich. Das Experiment kostet Medienberichten zufolge pro Nacht 600.000 Euro, mehr als 700 RATP-Mitarbeiter sind im Einsatz. Erst am Freitag hatte ein Streik gegen Rentenreformpläne der französischen Regierung fast das komplette Pariser Metronetz lahmgelegt.

In einigen anderen europäischen Großstädten ist der Nachtbetrieb am Wochenende längst Standard. In Berlin etwa fährt die U-Bahn am Wochenende 24 Stunden lang, die Tube in London ist seit einigen Jahren auf ausgewählten Linien nachts unterwegs.

Lesen Sie auch:

Polizei stoppt 94-jährigen Geisterfahrer im Rollstuhl

RND/dpa