Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Pilzsammlerin stirbt in Braunschweig an Vergiftung
Nachrichten Panorama Pilzsammlerin stirbt in Braunschweig an Vergiftung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 31.08.2010
Quelle: Michael Thomas (Symbolbild)
Anzeige

Nach einem Pilzmahl ist in Braunschweig eine Frau an einer Knollenblätterpilz-Vergiftung gestorben. Die 69-Jährige habe Champignons sammeln wollen, diese aber mit dem giftigen Knollenblätterpilz verwechselt. Die Frau starb am Montag.

Mittlerweile werden drei Patienten mit einer Pilzvergiftung behandelt, teilte Klinikumssprecherin Marion Lenz mit. Während eine Frau über den Berg sei, schwebe ein Pärchen in Lebensgefahr.

Anzeige

„Pilze die man selbst nicht genau kennt, sollte man unter keinen Umständen probieren, da sie tödlich sein können. Es empfiehlt sich immer, vor dem Verzehr den Rat eines Experten einzuholen“, warnte Professor Horst Kierdorf, Ärztlicher Direktor des Klinikums. Die Gefahr werde dadurch erhöht, dass Gifte bereits wirken, bevor noch die ersten Anzeichen eines Unwohlseins aufträten.

Etwa acht bis zwölf Stunden nach Verzehr käme es plötzlich zu Beschwerden wie Übelkeit und Erbrechen, kolikartigen Bauschmerzen und Durchfällen. Spätestens dann sollte die Notaufnahme eines Krankenhauses aufgesucht werden. Wenn möglich, sollte den Ärzten ein Rest der Pilzmahlzeit mitgebracht werden, empfahl Prof. Kierdorf.

dpa