Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Lauschangriff im Kinderzimmer
Nachrichten Panorama Lauschangriff im Kinderzimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 10.11.2015
Von Stefanie Gollasch
Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft kommt die sprechende Barbie auf den US-Markt. Quelle: Mattel/dpa
Anzeige
Hannover

Amerikanische Eltern haben es gut: Plärrende Töchter müssen sie künftig nicht mehr mit Fast Food oder Fernsehsendungen besänftigen – das erledigt von nun an die neue Barbiepuppe. "Hello Barbie" heißt das Modell, das allen Protesten zum Trotz jetzt in den Verkauf in den USA geht und das zuhören und antworten kann.

Wie praktisch für Mummy und Daddy, dass sie nicht mehr selbst Rede und Antwort stehen müssen, sondern einfach die plappernde Blondine Plattitüden ins Kinderzimmer senden lassen können. Und für alle, die sich doch noch dafür interessieren, was den Nachwuchs so bewegt, sendet die Puppe ans elterliche Smartphone einmal pro Woche eine Audiodatei mit allen aufgezeichneten Barbie-Kind-Dialogen.

Anzeige

Datenschützer laufen Sturm

75 Dollar (68 Euro) kostet das Spielzeug, das laut Hersteller Mattel zunächst nicht in Deutschland angeboten werden soll. In den USA laufen Datenschützer, aber auch besorgte Eltern seit Monaten Sturm gegen die "Abhör-Barbie". Die Anwälte der "Campaign for a Commercial Free Childhood" (CCFC) etwa haben zum Verkaufsstart eine Social-Media-Kampagne unter dem Motto "Hell No Barbie" gestartet. CCFC-Geschäftsführer Josh Golin befürchtet, dass persönliche Daten der Kinder geteilt und für Marketingzwecke genutzt werden.

Die schwatzhafte Barbie funktioniert ähnlich wie die Spracherkennung in Smartphones: Ein Mikrofon im Nacken der Puppe nimmt alles auf, was Barbies Gesprächspartner sagt. Die Daten werden via WLAN in die Cloud geschickt, wo die passende Antwort aus rund 8000 Dialogsätzen ausgewählt wird.

Laut Mattel werden die Daten nicht zu Werbezwecken gespeichert, sondern zwei Jahre lang nur dafür aufbewahrt, "das Gesprächserlebnis zu verbessern". Und wenn den Eltern dann in dieser Zeit plötzlich irgendwelche Werbung von Mattel ins Mailpostfach flattert, ist das natürlich alles bloß purer Zufall.

Panorama Fashion-Show 2015 von "Victoria's Secret" - Ein BH für 1,8 Millionen Euro
Heike Manssen 12.11.2015
Panorama Auf Gefängnis-Insel in Indonesien - Krokodile sollen Häftlinge bewachen
09.11.2015
09.11.2015