Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Poker-Raub: Dritter Verdächtiger festgenommen
Nachrichten Panorama Poker-Raub: Dritter Verdächtiger festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 20.03.2010
Nach den mutmaßlichen Poker-Räubern wurde gefahndet.
Nach den mutmaßlichen Poker-Räubern wurde gefahndet. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Vier junge Männer hatten am 6. März bei dem Überfall auf das Poker-Turnier im Hotel Grand Hyatt am Potsdamer Platz 242.000 Euro erbeutet und das Geld unter sich aufgeteilt. Die Männer türkischer und arabischer Herkunft sind keine Unbekannten für die Polizei. Sie standen schon vorher wegen Diebstählen oder Raubüberfällen vor Gericht.

Zwei der mutmaßlichen Räuber sitzen bereits in Untersuchungshaft. Zuerst hatte sich am Montagabend ein 21-Jähriger bei der Polizei gestellt. Er verriet seine Komplizen. Nach den Geflüchteten war international mit Fotos und Namen gefahndet worden. Am Mittwoch wurde der zweite Verdächtige in Berlin festgenommen.

Vermutlich war der dritte mutmaßliche Räuber aus Berlin-Neukölln zunächst in die Türkei geflüchtet. Er habe sich nun in Absprache mit seinem Anwalt gestellt, hieß es bei der Polizei. Jetzt fehlt noch der Vierte des räuberischen Quartetts. Nach Informationen der „Bild“- Zeitung“ (Samstag) soll er in den Libanon geflüchtet sein und von dort Kontakt zur Berliner Polizei aufgenommen haben. Die Polizei bestätigte dies auf Anfrage zunächst nicht.

dpa

Mehr zum Thema

Der spektakuläre Überfall auf das Poker-Turnier in Berlin ist weitgehend aufgeklärt. Zwei Täter sitzen mittlerweile in Haft, zwei weitere sind noch auf der Flucht. Nach ihnen wird jetzt auch international gefahndet.

18.03.2010

Der erste Berliner Poker-Räuber hat sich gestellt. Der 21-Jährige sei in Begleitung seines Anwaltes am Montagabend erschienen, sagte der Berliner Polizeisprecher Frank Millert am Mittwoch.

17.03.2010

Nach dem Überfall auf ein Pokertunier im Hotel Hyatt in Berlin am 6. März, hat sich der erste Poker-Räuber Medienberichten zufolge gestellt und die Tat gestanden. Die Polizei wollte weder die Festnahme bestätigen noch überhaupt etwas dazu sagen.

17.03.2010