Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Polizei stockt Mordkommission im Fall Souzan B. auf
Nachrichten Panorama Polizei stockt Mordkommission im Fall Souzan B. auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 12.12.2011
Foto: Der 35-jährige Vater ist immer noch auf der Flucht.
Der 35-jährige Vater ist immer noch auf der Flucht. Quelle: dpa
Anzeige
Stolzenau

Zudem wurden speziell ausgebildete Zielfahnder auf den flüchtigen Familienvater angesetzt. Am Mittwochabend wird auch das ZDF in „Aktenzeichen XY ungelöst“ über den Mordfall berichten, kündigte die Polizeisprecherin an.

Der 35-jährige Vater ist immer noch auf der Flucht – er soll seine Tochter am Montag vergangener Woche in Stolzenau umgebracht haben, weil sie nicht mehr zu Hause wohnen wollte. Die Polizei hat bisher keine Hinweise darauf, dass sich der Mann ins Ausland abgesetzt hat. „Das sind Spekulationen“, sagte ein Polizeisprecher. Es gebe weder Anhaltspunkte dafür noch dagegen.

Das tote Mädchen soll an diesem Mittwoch auf dem Friedhof in Hannover-Lahe beerdigt werden. Die Beisetzung ist dort auf dem jesidischen Gräberfeld vorgesehen, sagte ein Sprecher des Zentralrates der Jesiden in Oldenburg am Montag. Die kurdische Familie von Souzan stammt aus dem Irak und gehört dem jesidischen Glauben an.

Die Polizei in Hannover geht davon aus, dass mehrere Hundert Menschen an der Beerdigung teilnehmen werden. Weil die meisten der in Niedersachsen lebenden Jesiden in Hannover und Umgebung wohnen, wurde dort auf dem Friedhof in Lahe bereits vor über 20 Jahren ein jesidisches Gräberfeld eingerichtet.

Seit Beginn der Öffentlichkeitsfahndung am vergangenen Donnerstag hat die Polizei in dem Fall bereits rund Hundert Hinweise aus der Bevölkerung erhalten. Eine heiße Spur befindet sich aber nicht darunter.

dpa

Mehr zum Thema

Im Fall der erschossenen Souzan fehlt weiter jede Spur des flüchtigen Vaters – trotz zahlreicher Tipps aus der Bevölkerung. Unterdessen ist ein Brief an die 13-Jährige aufgetaucht, den ihr die Eltern kurz vor ihrem Tod geschickt haben.

11.12.2011
Panorama Erschossene 13-Jährige - Viele Anrufe, keine heiße Spur

Seit Beginn der Öffentlichkeitsfahndung nach dem mutmaßlichen Tochter-Mörder von Stolzenau (Kreis Nienburg) erhält die Polizei immer neue Hinweise.

09.12.2011

Den tödlichen Schüssen eines Vaters auf seine 13-jährige Tochter am Montag in Stolzenau ging offenbar ein Streit mit den Behörden voraus. Das Jugendamt wollte den Eltern das Sorgerecht entziehen – das hatte der Vater wenige Tage vor der Tat erfahren.

Thorsten Fuchs 08.12.2011