Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Polizist erschießt Mann vor Spielhalle
Nachrichten Panorama Polizist erschießt Mann vor Spielhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 29.10.2015
Um 4.00 Uhr wurde die Polizei alarmiert, nachdem ein Mann auf eine Spielhallenangestellte eingestochen hatte. Quelle: Friso Gentsch/dpa Symbol
Anzeige
Naumburg

Ein Polizist hat am frühen Donnerstagmorgen vor einer Spielhalle in Sachsen-Anhalt einen Mann erschossen. Der 27-Jährige hatte zuvor eine Angestellte der Spielhalle sowie zwei Polizeibeamte durch Messerstiche verletzt, wie Oberstaatsanwalt Hans-Jürgen Neufang mitteilte.

Als der Mann auf eine weitere Frau losging und diese ebenfalls verletzte, schoss einer der Polizisten und traf den Angreifer tödlich. Keiner der vier Verletzten befindet sich den Angaben zufolge in Lebensgefahr.

Anzeige

Kannte der Täter die Opfer?

Die Polizei war gegen 4.00 Uhr alarmiert worden, nachdem der Mann auf die Angestellte eingestochen hatte. Ob es einen Streit gegeben hatte oder ob es sich um einen Raubüberfall handelte, konnte Neufang nicht sagen. "Jedenfalls gibt es keine Hinweise auf eine Bekanntschaft zwischen Täter und Opfer", fügte er hinzu.

Als drei Polizisten vor dem Einkaufszentrum eintrafen, in dem sich die Spielhalle befindet, machte ein Zeuge sie auf den Täter aufmerksam. Dieser hielt sich inzwischen vor dem Gebäude auf. "Der 27-Jährige hat die Polizisten sofort angegriffen, als sie auf ihn zugingen", berichtete Neufang.

Anschließend habe er eine umstehende Frau in seine Gewalt gebracht und dabei verletzt. "Ob durch Messerstiche oder durch den Haltegriff ist unklar", sagt Neufang. In dieser Situation habe einer der Polizisten geschossen.

Das Motiv ist noch unklar

Über das Motiv des Angreifers sei bislang nichts bekannt. Wie viele Schüsse fielen und wo der Mann getroffen wurde, soll eine Obduktion zeigen. Ergebnisse könnten laut Staatsanwaltschaft bereits an diesem Freitag vorliegen. "Auf jeden Fall fiel mehr als ein Schuss", ergänzte Neufang.

Die Untersuchungen sollen auch Aufschluss darüber bringen, ob der Angreifer betrunken war oder unter Drogen stand. Den Angaben zufolge war der 27-jährige, aus Naumburg stammende Mann der Polizei bisher völlig unbekannt. Zuletzt wurde in Sachsen-Anhalt 2012 ein Mensch von der Polizei erschossen. Der 38-Jährige in Bitterfeld-Wolfen hatte seine Lebensgefährtin und einen Beamten mit einer Machete schwer verletzt. Ein anderer Polizist traf ihn tödlich.

dpa

Panorama Der Bart muss ab – und wieder dran - Deutsche restaurieren Maske Tutanchamuns
29.10.2015
Panorama Beleidigend und rassistisch - Verkauf von "arabischer Nase" gestoppt
29.10.2015
Panorama Erweiterter Suizid mit Kohlenmonoxid - Mutter gesteht Mord an Kindern
29.10.2015