Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Problem im Kampf gegen Ölpest: Säge bleibt stecken
Nachrichten Panorama Problem im Kampf gegen Ölpest: Säge bleibt stecken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 02.06.2010
Quelle: afp
Anzeige

Zunächst sei ein erste Sägeaktion in rund 1500 Meter Tiefe erfolgreich verlaufen. „Dann blieb die Säge im Steigrohr stecken“, sagte US-Admiral Thad Allen. Er sei aber optimistisch, dass das Problem bald gemeistert werden kann.

Die Operation gilt als überaus kompliziert und muss mit Robotern durchgeführt werden. Nach dem Absägen soll ein Auffangtrichter über der Öffnung platziert werden. Dann soll das Öl auf ein Schiff abgeleitet werden.

Anzeige

Allerdings sind in den vergangenen sechs Wochen bereits diverse Anläufe zur Eindämmung der Ölpest gescheitert.

dpa

Mehr zum Thema

Rund sechs Wochen nach dem Sinken der Bohrinsel „Deepwater Horizon“ im Golf von Mexiko prüfen die US-Justizbehörden rechtliche Schritte gegen den Ölkonzern BP.

01.06.2010

Entsetzen, Wut, Verzweiflung: Alle Versuche, die Ölpest vor der US-Küste in den Griff zu kriegen, sind vorerst gescheitert. Nun müssen die Betroffenen lernen, mit der Katastrophe zu leben - zu allem Überfluss droht jetzt noch die Hurrikan-Saison.

31.05.2010

Die US-Regierung bereitet sich darauf vor, noch monatelang mit der Ölpest im Golf von Mexiko leben zu müssen.

31.05.2010