Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Prozess um Messerstich gegen U-Bahn-Angreifer neu aufgerollt
Nachrichten Panorama Prozess um Messerstich gegen U-Bahn-Angreifer neu aufgerollt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 09.11.2009
Anzeige

Im Januar war der Mann dafür vom Münchner Landgericht wegen versuchten Totschlags zu einer Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt worden.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hob die Entscheidung über die Strafhöhe wieder auf und verwies den Fall zur erneuten Verhandlung zurück ans Landgericht. Der BGH argumentierte, der Mann habe sein Notwehrrecht mit dem Messerstich in den Hals seines Angreifers zwar eindeutig überschritten, die strafmildernden Umstände seien aber von dem Münchner Gericht nicht ausreichend berücksichtigt worden.

Anzeige

Laut Anklage war der 31-Jährige mit Freunden im März vergangenen Jahres in der Nähe des U-Bahnhofs Garching auf eine Gruppe Jugendlicher getroffen. Nach einer verbalen Auseinandersetzung hatte ein stark alkoholisierter 17-Jähriger aus dieser Gruppe einem Freund des Angeklagten einen Faustschlag verpasst. Als der Jugendliche daraufhin auch den 31-Jährigen schubste, zog dieser ein kleines Messer und stach ohne Vorwarnung in den Hals des Teenagers. Der Stich verletzte den Angreifer schwer, er konnte nur durch eine Notoperation gerettet werden.

ddp