Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Razzia bei Hells Angels schlägt fehl
Nachrichten Panorama Razzia bei Hells Angels schlägt fehl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 27.08.2013
Quartiere der Hells Angels werden bei der Großrazzia durchsucht. Quelle: dpa
Berlin

Erneut Großrazzia bei den Hells Angels: Rund 280 Polizisten haben am Dienstag in Berlin und Brandenburg nach Waffen der Rockergruppe gesucht. Entdeckt wurden aber keine Revolver, Pistolen oder Schrotflinten, sondern nur geringe Mengen an Betäubungsmitteln, wie ein Polizeisprecher sagte. Die richterlich angeordneten Durchsuchungen erfolgten am frühen Morgen in 13 Orten, etwa in Wohnungen, Gaststätten und einem Autohandel.Festnahmen gab es nicht.

In der Hauptstadt durchsuchten Fahnder beispielsweise vier Wohnungen und zwei Gaststätten: den "Germanenhof" in Wartenberg und das "Berliner Fußball Café" in Lichtenberg.

An einzelnen Einsätzen waren auch Beamte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) beteiligt. Der Großrazzia waren umfangreiche Ermittlungen wegen möglicher Verstöße gegen das Waffengesetz vorausgegangen, wie der Polizeisprecher berichtete. "Erwartet haben wir den Fund von Revolvern, Schrotflinten und Pistolen mit dazugehöriger Munition." Warum die Beamten dann doch keine Waffen entdeckten, blieb unklar. "Die Ermittlungen dauern an", hieß es.

Etwa 280 Polizisten haben bei einer Razzia am Dienstag in Berlin und Brandenburg nach Waffen der Rockergruppe Hells Angels gesucht. Ein Schwerpunkt war dabei die Rockerkneipe Germanenhof in Berlin-Wartenberg.

Es lagen zunächst auch keine Angaben vor, welche Drogen beschlagnahmt wurden.

Zuletzt waren Ermittler Anfang Juli in Berlin und Brandenburg gegen Rockergruppen vorgegangen. Zu den Ergebnissen der Ermittlungen, die sich auch auf Sachsen erstreckten, gab es bisher keine Angaben. Festgenommen wurde damals ebenfalls niemand. Fast 1000 Polizisten hatten am 3. Juli laut Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) rund 100 Objekte durchsucht. Schwerpunkte waren Brandenburg und Sachsen, Razzien gab es aber auch in Berlin, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Damals entdeckten die Beamten auch Macheten, Messer und andere Waffen. Sie beschlagnahmten zudem Computer, Bargeld, Kutten und Motorräder. Die Innenminister sprachen von den jeweils größten Einsätzen dieser Art in den beteiligten Ländern. Zuvor hatte das Bundesinnenministerium die Gruppe "Regionalverband Gremium Motorcycle Club (MC) Sachsen" verboten. Das Brandenburger Innenministerium löste seinerzeit zwei Gruppierungen der konkurrierenden Hells Angels auf.

dpa

Panorama Traditionsspektakel in Spanien - Tomatenschlacht kostet jetzt Eintritt

Die Tomatenschlacht von Buñol lockt alljährlich Zehntausende Menschen aus aller Welt in die ostspanische Kleinstadt. Bei der diesjährigen Ausgabe müssen die Teilnehmer jedoch erstmals Eintritt zahlen. Die Stadt braucht Geld, die Krise hat auch die "Tomatina" eingeholt.

27.08.2013
Panorama Waldbrände in Kalifornien - Flammen bedrohen Yosemite-Park

Schon seit Tagen brennt es in Kaliforniens Sierra Nevada lichterloh. Knochentrockenes Gebüsch ist ein Fressen für die Flammen, steiles Gelände macht der Feuerwehr das Löschen schwer. Der Brand hat inzwischen den berühmten Yosemite-Park erreicht.

26.08.2013

Die junge Anwältin sieht fast nichts – sie fährt aber allein mit Bus und U-Bahn ins Gericht, findet ihre Akten schnell und hat Gesetzestexte im Kopf. Wie sie die das macht? Ein bei Rechtsanwältin Pamela Pabst.

26.08.2013