Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Rentner aus der Region Lüneburg soll jahrelang Mädchen missbraucht haben
Nachrichten Panorama Rentner aus der Region Lüneburg soll jahrelang Mädchen missbraucht haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 23.02.2011
Die Justizbehörden in Lüneburg werfen dem Angeklagten Missbrauch in 149 Fällen vor. Quelle: Symbol
Anzeige

Ein Rentner aus Neetze (Landkreis Lüneburg) soll mindestens acht Mädchen missbraucht haben, darunter seine Adoptivtochter. Am Mittwoch hat der Prozess vor dem Landgericht Lüneburg begonnen. Dem 70-Jährigen werden 149-facher Missbrauch, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung vorgeworfen. Allein in 133 Fällen geht es um den sexuellen Missbrauch von Schutzbefohlenen.

Am ersten Tag des Verfahrens schlug die Kammer den Verfahrensbeteiligten eine Haftstrafe von sechseinhalb Jahren vor, wenn der Angeklagte ein umfassendes Geständnis ablegt. Der Rentner hat bis Montag Zeit, sich zu entscheiden. Damit würde er den Opfern eine Aussage vor Gericht ersparen.

Anzeige

Die Taten sollen sich zwischen 1992 und Anfang 2009 ereignet haben. Mittlerweile haben sich sechs weitere Mädchen bei der Staatsanwaltschaft gemeldet, zum Teil sind die Taten jedoch verjährt. Die Ermittlungen waren durch die Aussage einer 13-Jährigen ins Rollen gekommen, die der Mann jahrelang wie ein Tagesvater betreut hatte. Mehrfach übernachtete das Kind sogar bei ihm.

Seine Adoptivtochter sagte aus, seit ihrem 13. Lebensjahr missbraucht worden zu sein. Das Oberlandesgericht Celle hatte entschieden, dass Tagebuchnotizen des Mannes im Prozess verwertet werden dürfen. Der Rentner sitzt seit vergangenem September in Untersuchungshaft.

dpa

Anzeige