Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Roma-Frau ist leibliche Mutter der blonden Maria
Nachrichten Panorama Roma-Frau ist leibliche Mutter der blonden Maria
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 25.10.2013
Nach einem DNA-Test wurde die Mutter der kleinen Marie gefunden. Quelle: dpa
Anzeige
Sofia

Die Herkunft des blonden Mädchens Maria aus einem Roma-Lager in Griechenland ist geklärt. Eine Woche, nachdem Marias Fotos mit der Frage nach ihrer leiblichen Mutter um die Welt gingen, steht für die Behörden fest: Eine Roma-Frau aus Bulgarien ist die Mutter des rätselhaften Mädchens. Das bestätigte das bulgarische Innenministerium am Freitag in Sofia anhand von DNA-Proben der Bulgarien lebenden Frau und ihres Mannes.

Die bulgarische Polizei ermittelt nun in dem Fall Maria. Die Mutter soll sich den Ermittlern zufolge nach der Geburt ihres Kindes in Griechenland vor vier Jahren bereiterklärt haben, es zu verkaufen. Marias Mutter, Sascha Russewa, hatte dagegen gesagt, dass sie und ihr Mann kein Geld für die Rückreise nach Bulgarien gehabt hätten. Deswegen ließen sie Maria bei Roma in Griechenland. Dort hatte das Paar aus Bulgarien als Olivenpflücker gearbeitet.

Anzeige

Das griechische Roma-Paar, bei dem die kleine Maria entdeckt wurde, sitzt seit Montag unter dem Vorwurf der Kindesentführung in Untersuchungshaft. Bei der Vernehmung hatten die beiden ausgesagt, das Kind von einem mittellosen Roma-Paar aus Bulgarien bekommen zu haben. Die etwa fünfjährige Maria war zufällig in einem Roma-Lager im mittelgriechischen Farsala entdeckt worden.

Bulgarischen Medienberichten zufolge soll die Mutter für Maria 500 Lewa (rund 250 Euro) erhalten haben. Doch sie bestreitet, ihre Tochter verkauft zu haben. Sie bestreitet auch, dem Mädchen den Namen Maria gegeben zu haben. Das Kind sei nach Angaben des Staatsradios in Sofia nicht getauft worden. Auch die Geburtsurkunde soll fehlen.

Marias Eltern leben in dem südbulgarischen Städtchen Nikolaewo in miserablen Verhältnissen. Sie haben Medienberichten zufolge zwischen sieben und zehn weitere Kinder. Fünf von ihnen seien ebenso wie Maria blond ihr auch sonst ähnlich. Die 35-Jährige und ihr Mann waren am Donnerstag von der bulgarischen Polizei vernommen worden.

dpa

Mehr zum Thema
Panorama Kindesentführung in Griechenland - Drei Festnahmen im Fall „Marie“

Wegen des Verdachts der Kindesentführung hat die griechische Polizei auf der Ägäis-Insel Lesbos drei Personen festgenommen. Es handele sich um drei Personen im Alter von 51, 19 und 21 Jahren, zwei Frauen und einen Mann, berichtete die Nachrichtenagentur ANA-MPA am Mittwoch.

23.10.2013

Das Ehepaar, bei dem in Griechenland die mutmaßlich entführte kleine Maria entdeckt wurde, mussten am Montag vor dem Haftrichter der Stadt Larissa aussagen. Unterdessen haben zahnärztliche Untersuchungen ergeben, dass das kleine Mädchen mindestens fünf Jahre alt ist.

21.10.2013

Maddies Eltern schöpfen Hoffnung, und die griechische Polizei vermutet einen Kinderhändlerring: In Griechenland wird ein vierjähriges Mädchen entdeckt, das wahrscheinlich im Säuglingsalter entführt wurde. Die Behörden suchen europaweit die biologischen Eltern des Mädchens.

19.10.2013
25.10.2013
Panorama Trennung von Orlando Bloom - Miranda Kerr ist wieder Single
25.10.2013
Panorama Lady Gaga in Berlin - Sexy mit Schnurrbart
25.10.2013