Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Schnee sorgt für Chaos im Flugverkehr
Nachrichten Panorama Schnee sorgt für Chaos im Flugverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:50 20.12.2010
Zahlreiche Flüge werden auch auf dem Flughafen Heathrow in London abgesagt. Quelle: dpa
Anzeige

Am verschneiten Frankfurter Flughafen ist nach einem turbulenten Wochenende auch am Montag kaum Besserung in Sicht. Von den 1325 für den Tag geplanten Starts und Landungen seien 292 Flüge gestrichen worden - also ein gutes Fünftel.

Eine Sprecherin der größten Fluglinie Lufthansa hatte bereits am Sonntagabend angekündigt, dass der Sonnabend gestartete Sonderflugplan auch am Montag in Kraft bleibe. „Der Grund dafür sind die Probleme an den anderen europäischen Airports, aber auch die Wetterbedingungen in Frankfurt“, sagte sie.

Anzeige

Gestrichen würden aber nur Flüge innerhalb Deutschlands und Europas. „Langstreckenflüge können wir weiterhin durchführen.“ Passagiere sollten sich dringend vor Reiseantritt auf den Internetseiten der Lufthansa informieren.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sagte für die nächsten Tage weitere, teils kräftige Schneefälle voraus - bei etwas milderen Temperaturen. Nach Auskunft des Flughafenbetreibers Fraport nutzten in der Nacht zum Montag zwischen 200 und 300 gestrandete Fluggäste die rund 1000 aufgestellten Feldbetten. Einige Passagiere verbrachten so bereits ihre dritte Nacht in Folge.

Am Sonntag hatten sich wieder Tausende Fluggäste in den beiden völlig überfüllten Terminals von Deutschlands größtem Airport gestaut, Augenzeugen berichteten von teils chaotischen Zuständen und langen Warteschlangen. Terminal 1A wurde am Sonntag zeitweise wegen Überfüllung gesperrt. Bis zum Abend waren 620 von 1340 Flügen gestrichen worden.

Besser schaute die Lage am Düsseldorfer Flughafen aus, wo bis zum Sonntagabend 70 Verbindungen ausgefallen waren. „Es ist hier recht entspannt“, sagte eine Sprecherin am frühen Montagmorgen. Größere Ausfälle seien nicht absehbar. „Nur einzelne Flüge, die gestern nicht reingekommen waren, werden ausfallen, weil jetzt die Rotation fehlt.“

Tausende übernachteten auf Pariser Flughafen

Wegen des anhaltenden Schneechaos’ haben tausende Passagiere auch die Nacht zum Montag auf Flughäfen in ganz Europa zugebracht. In Heathrow, dem weltweit größten Drehkreuz für Passagierflüge, schlug die Stimmung unter den Wartenden am Sonntagabend mehr und mehr in Frust und Wut um, nachdem die Verwaltung vor weiteren Engpässen und Annullierungen am Montag warnte.

Auf dem Pariser Flughafen Roissy-Charles de Gaulles blieben zwei der vier Rollbahnen geschlossen, Dutzende Flüge wurden gestrichen. Nach Angaben der Flughafenbehörden mussten rund 3000 Menschen die Nacht in den Terminals verbringen. Erst im Laufe des Montags sollte sich die Lage entschärfen.

Auch der Frankfurter Flughafen kündigte weitere Annullierungen an, ebenso der Amsterdamer Flughafen Schiphol. Auf dem Brüsseler Flughafen mussten sich rund 1500 gestrandete Passagiere mit einer weiteren Nacht auf dem Fußboden abfinden. In Norditalien dagegen besserte sich die Lage auf den Straßen und den Flughäfen nach zweitägigem Chaos deutlich.

dpa