Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Schneefall bremst Verkehr in Niedersachsen aus
Nachrichten Panorama Schneefall bremst Verkehr in Niedersachsen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:13 13.12.2010
Bei dichtem Schneefall fährt in Hannover ein Bus über die verschneite Fahrbahn. Quelle: dpa
Anzeige

Blockierte Autobahnen, liegen gebliebene Lastwagen und haufenweise Unfälle: Neuer Schneefall hat den Straßenverkehr in Niedersachsen am Montag teilweise komplett zum Zusammenbruch gebracht. Es gab Hunderte von Unfällen mit etlichen Verletzten und zwei Toten, im Raum Osnabrück wurde der Busverkehr wegen spiegelglatter Straßen eingestellt. „Hier herrscht das absolute Chaos“, sagte ein Polizeisprecher in Osnabrück. „Der Individualverkehr ist fast komplett zum Erliegen gekommen, der ÖPNV wurde eingestellt.“ Auf rutschigen Straßen querstehende Autos behinderten ein Durchkommen für die Streufahrzeuge, Lkws blockierten Autobahn-Fahrspuren.

Bereits am Morgen kam ein 52-Jähriger im Kreis Wolfenbüttel ums Leben, als er mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn geriet und frontal mit einem Lastwagen kollidierte. Der Mann wurde im Wrack seines Wagens eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle. Nach einem wetterbedingten Unfall im Kreis Gifhorn starb eine Beifahrerin an einer Herzattacke. Im Raum Braunschweig zählte die Polizei 116 Unfälle, bei denen sieben Menschen verletzt wurden. Wegen Unfällen und einem brennenden Lkw war die Autobahn A2 bei Helmstedt stundenlang voll gesperrt. Es gab kilometerlange Staus und auch auf den Umleitungsstrecken blockierten liegen gebliebene Lastwagen den Verkehr.

Anzeige

Kaum ein Durchkommen gab es dann ab dem Nachmittag auch auf der A2 westlich von Hannover. Nach mehreren Unfällen staute sich der Verkehr zwischen Garbsen und Bad Nenndorf. „Nicht angepasste Geschwindigkeit“, nannte ein Polizeisprecher als Grund für die Karambolagen. Rund 50 Unfälle mit Blechschäden nahmen die Beamten im Raum Göttingen auf, bei Lüneburg gab es 25 Unfälle, bei denen drei Menschen verletzt wurden.

Auf der Autobahn A1 Bremen-Hamburg kam der Verkehr zeitweise fast zum Erliegen, die Polizei berichtete von 14 Kilometern Stau. Im Kreis Rotenburg waren sämtliche Streu- und Räumfahrzeuge im Einsatz, um die Straßen wieder befahrbar zu bekommen. In Wardenburg brachte eine von einem Lkw-Dach gestürzte Eisscholle eine Rollerfahrerin zu Fall. Die junge Frau erkannte das Hindernis zu spät und verletzte sich leicht.

Weitere Informationen über die aktuelle Verkehrslage in Niedersachsen finden Sie auf www.vmz-niedersachsen.de.

dpa

Mehr zum Thema

Regenfluten und Tornados, große Hitze, ein langer Winter und ein früher neuer Wintereinbruch: Die Bilanz 2010 des Deutschen Wetterdienstes hat viel zu bieten.

13.12.2010

Bevor es am Wochenende ein wenig wärmer wird, setzt der Winter Autofahrern und Flugreisenden am Freitag noch einmal zu. Auf Niedersachsens Straßen herrscht am Freitagmorgen extreme Glätte, in Frankfurt und Berlin wurden Fläge gestrichen.

10.12.2010

Schneefälle und Blitzeis sorgen in vielen Teilen Deutschlands für erhebliche Probleme auf Straßen und Schienen. Am Flughafen in Frankfurt am Main ging stundenlang gar nichts mehr.

09.12.2010