Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Sehen Sie hier den Asteroiden im Livestream
Nachrichten Panorama Sehen Sie hier den Asteroiden im Livestream
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:18 15.02.2013
Der Asteroid 2012 DA14 nähert sich bis auf knapp 28 000 Kilometer und kreuzt dabei sogar die Bahn zahlreicher Kommunikations- und Erdbeobachtungssatelliten. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Eine Gefahr für den Planeten bestehe nicht. Der Asteroid ist der erste Himmelskörper dieser Größe, der der Erde in diesem Jahrhundert so nahe kommt, wie die ESA betonte. Er dringe sogar in den Ring der Wetter- und Kommunikationssatelliten ein, die sie auf ihrer geostationären Bahn in 35.800 Kilometern Höhe umkreisen, teilte die NASA mit. Das biete den Forschern die einzigartige Gelegenheit, den Silikatbrocken eingehend zu beobachten und mehr über ihn zu erfahren.

Der Asteroid ist nach Angaben von Klinkrad theoretisch auch von Deutschland aus zu sehen, vermutlich sei es aber zu bewölkt, sagte der ESA-Experte. Wo der Himmelskörper im Sichtfeld liegt, dürfte ein Feldstecher ausreichen, um ihn in Anschein zu nehmen.

Anzeige



Live video by Ustream

dapd

Mehr zum Thema

So dicht wie nie zuvor in der Geschichte der Astronomie ist ein Himmelskörper an der Erde vorbeigerast. Der Asteroid "2012 DA14" erreichte am Freitagabend eine Nähe von 27 800 Kilometern zur Erde.

Deutsche Presse-Agentur dpa 16.02.2013

Bei dem Meteoriten-Absturz am Uralgebirge in Russland ist die Zahl der Verletzten nach Behördenangaben auf knapp 1000 gestiegen, darunter mehr als 200 Kinder. Die Druckwelle war so enorm, dass die meisten Verletzten von Scherben zersplitterter Scheiben getroffen worden sind.

15.02.2013

Das Methan auf dem Mars stammt nach einer neuen Studie zu einem großen Teil aus Meteoriten - und demnach eher nicht von Lebewesen. Das entdeckten Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Chemie in Mainz gemeinsam mit Kollegen aus den Niederlanden und Großbritannien.

30.05.2012