Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Selbsternanntes Al-Qaida-Mitglied nimmt vier Geiseln
Nachrichten Panorama Selbsternanntes Al-Qaida-Mitglied nimmt vier Geiseln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 20.06.2012
In einer Bank der Gruppe Crédit Mutuel-CIC in Toulouse werden vier Menschen als Geiseln gehalten. Quelle: dpa
Anzeige
Paris

In der südfranzösischen Stadt Toulouse hat ein selbst erklärtes Mitglied des Terrornetzwerkes Al-Qaida am Mittwoch vier Geiseln in einer Bank genommen. Am Nachmittag ließ er eine Frau frei, berichtete die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Polizei. Auch eine zweite Geisel soll mittlerweile frei sein. Im Laufe der Geiselnahme soll ein Schuss gefallen sein. Die Polizei sperrte den Tatort weiträumig ab. Er lag nicht weit von dem Wohnhaus entfernt, in dem am 22. März der Serienkiller Mohammed Merah von einer Polizei-Spezialeinheit erschossen worden war. Auch er hatte erklärt, Al-Kaida nahezustehen.

Die Polizei hat bisher aber keine Hinweise auf eine tatsächliche Beziehung des Geiselnehmers zum Terror-Netzwerk. Auch der zuständige Staatsanwalt wollte entsprechende Hinweise nicht bestätigen, berichtete der TV-Nachrichtensender BFM. „Die wahrscheinlichste Hypothese ist, dass dieser Typ verrückt ist“, zitierte die Nachrichtenagentur AFP aus Ermittlerkreisen. Dennoch bleibe der etwa 30-jährige bewaffnete Mann gefährlich.

Anzeige

Nach diesen Angaben hatte er in einer Filiale der Gruppe Crédit Mutuel-CIC am Vormittag zunächst Bargeld gefordert, war aber offensichtlich nicht ernst genommen worden. Der Unbekannte zückte danach eine Waffe und nahm vier Menschen in seine Gewalt, darunter auch den Bankdirektor. Über mögliche Verletzte war zunächst nichts bekannt. Der Täter soll inzwischen in Kontakt mit der Polizei stehen und auch Nahrung und Getränke gefordert haben. Nach BFM-Angaben evakuierten Sicherheitskräfte eine Schule in der Nähe der Bank.

Erst im März hatte ein Anhänger der Al-Qaida in Toulouse für Aufsehen gesorgt. Damals hatte Mohamed Merah, der ebenfalls erklärt hatte, dem Terrornetzwerk Al-Qaida nahezustehen, im Großraum Toulouse sieben Menschen erschossen. Unter seinen Opfern waren drei Kinder und ein Lehrer an einer jüdischen Schule. Er wurde am 22. März bei der Stürmung seiner Wohnung durch Kräfte der Spezialeinheit Raid getötet.

Der Ort der Geiselnahme liegt nur wenige hundert Meter von der Stelle entfernt, an der Merah fast 32 Stunden lang die Polizei bei der vorangegangenen Belagerung seiner Wohnung in Atem gehalten hatte.

<span class="rtr-schema-org" itemscope="" itemtype="http://schema.org/Thing"><meta itemprop="name" content="Geiselnahme">Geiselnahme</span> in <span class="rtr-schema-org" itemscope="" itemtype="http://schema.org/Place"><meta itemprop="name" content="Toulouse">Toulouse</span>
StepMap <span class="rtr-schema-org" itemscope="" itemtype="http://schema.org/Thing"><meta itemprop="name" content="Geiselnahme">Geiselnahme</span> in <span class="rtr-schema-org" itemscope="" itemtype="http://schema.org/Place"><meta itemprop="name" content="Toulouse">Toulouse</span>


dpa

20.06.2012
Panorama Mindestens 44 Verletzte - Ein Toter bei Taifun in Japan
20.06.2012
Panorama 3,5 Millionen Euro zu vergeben - Westlotto fahndet nach unbekanntem Millionär
20.06.2012