Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Strauss-Kahn räumt „moralischen Fehler“ ein
Nachrichten Panorama Strauss-Kahn räumt „moralischen Fehler“ ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 19.09.2011
Der frühere IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn. Quelle: dpa
Anzeige
Paris

Der frühere IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn hat sich erstmals öffentlich zu den Vergewaltigungsvorwürfen gegen ihn geäußert. „Was passiert ist, war ein Fehler“, sagte er in einem Interview des Fernsehsenders TF1.

Strauss-Kahn betonte jedoch, dass bei seiner Begegnung mit dem New Yorker Zimmermädchen Nafissatou Diallo weder Gewalt noch Zwang im Spiel gewesen sei. Es habe keine strafbare Handlung, sondern nur eine „unangemessene Beziehung“ gegeben.

Vor dem Gebäude des Fernsehsenders TF1 protestierten mehrere Dutzend Menschen, darunter viele Feministinnen, gegen das Interview mit Strauss-Kahn. Sie kritisierten, dass die Opfer von Sexualverbrechen kein Forum in den Abendnachrichten bekommen würde

dpa/kas