Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Streit um Parkplatz: Männer gehen mit Messer und Mistgabel aufeinander los
Nachrichten Panorama

Streit um Parkplatz: Männer gehen mit Messer und Mistgabel aufeinander los

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 07.10.2019
Eine Mistgabel. (Symbolbild) Quelle: picture alliance / Frank May
Kiel

Mit einem Messer und einer Mistgabel sind drei Kontrahenten beim Streit um einen Parkplatz in Kiel aufeinander losgegangen. Zwei Männer wurden dabei im Stadtteil Wik am frühen Samstagmorgen durch die Mistgabel leicht verletzt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Außerdem wurde die Seitenscheibe eines Wagens damit eingeschlagen.

Als ein 46-Jähriger spät in der Nacht nach Hause kam, stand ein anderes Auto auf dem von ihm gemieteten Parkplatz. Aus Ärger darüber parkte er den Wagen mit seinem eigenen Auto zu. In den frühen Morgenstunden wurde er durch lautes Geschrei vom Parkplatz geweckt.

Messer gezogen, mit Mistgabel gewehrt

Kurz darauf kam es zum Streit mit dem Fahrer des unrechtmäßig geparkten Wagens und seinem Begleiter. Einer der beiden soll dann ein Messer gezogen haben. Laut Polizei griff der 46-Jährige zur Mistgabel, um sich zu wehren. Er muss sich deshalb nun wegen Nötigung, gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung verantworten. Seine 34 und 19 Jahren alten Kontrahenten erhielten eine Anzeige wegen Bedrohung.

Lesen Sie auch: Deutscher soll 14-Jährige auf Mallorca vergewaltigt haben

RND/dpa

Haustiere, die von ihren Besitzern ausgesetzt wurden, dürfen auf Mallorca künftig nicht mehr getötet werden. Bisher mussten viele Tiere sterben, wenn sie nicht vermittelt werden konnten.

07.10.2019

Der schreckliche Mord an fünf Menschen in Kitzbühel beschäftigt nun auch die Politik in Österreich. Der 25-jährige Tatverdächtige war Mitglied der rechten FPÖ - die reagierte jetzt.

07.10.2019

Einem mutmaßlichen Mörder aus Dänemark ist bei Flensburg zunächst die Flucht über die Grenze gelungen. Dort wurde er von der Polizei aber gestoppt. Die dänischen Behörden fordern nun seine Auslieferung.

07.10.2019