Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Suchmannschaften retteten 185 Erdbebenopfer
Nachrichten Panorama Suchmannschaften retteten 185 Erdbebenopfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 27.10.2011
Auf der Suche nach Überlebenden: Die Rettungsmannschaften konnten nach dem Erdbeben 185 Menschen lebend bergen. Quelle: dpa
Anzeige
Istanbul

Suchmannschaften fanden noch 91 Stunden nach dem Beben einen jungen Mann lebend im Schutt eines eingestürzten fünfstöckigen Gebäudes. Der 19-Jährige sei am Donnerstag völlig entkräftet und ausgetrocknet in eine Krankenstation gebracht worden.

Einsetzender Schneeregen erschwerte am Donnerstag in der Provinz Van die Bedingungen für Überlebende des Bebens, von denen einige noch immer auf Zelte warteten. Rettungsmannschaften suchten in den Trümmern weiter nach Verletzten und Toten. Bisher haben die Retter 1650 Verletzte registriert.

Der türkische Staatspräsident Abdullah Gül kündigte für Freitag einen Besuch in dem Katastrophengebiet an. In der Provinz Van hatte ein Erdbeben der Stärke 7,2 am Sonntag fast 2300 Häuser zerstört. Unterdessen wurde die benachbarte Provinz Hakkari am Donnerstag von einem Beben der Stärke 5,4 erschüttert.

dpa

Mehr zum Thema

Weitere Tote, mehr eingestürzte Häuser: Bei dem Einsatz nach dem Beben in der Türkei wird nun das ganze Ausmaß der Zerstörung bekannt. Kritik gibt es wegen unzureichender Hilfe.

25.10.2011

Das Erdbeben in der Türkei hat mindestens 270 Tote gefordert. Die Helfer suchen weiterhin nach Überlebenden. Ein Wettlauf gegen die Zeit.

24.10.2011
Panorama Erdbeben in der Türkei - Zahl der Opfer steigt stündlich

Nach dem Erdbeben in der Türkei steigt die Zahl der Toten aus den Trümmern stündlich. Aus dem ganzen Land werden Hilfskräfte zusammengezogen. Nachbeben verunsichern die Bevölkerung.

24.10.2011