Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Tierschützer attackiert japanische Walfänger auf Jetski
Nachrichten Panorama Tierschützer attackiert japanische Walfänger auf Jetski
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 15.02.2010
Der Neuseeländer Pete Bethunse vor dem vor einem Monat von japanischen Walfängern zerstörten Trimaran „Ady Gil“ . Quelle: afp (Archiv)
Anzeige

Auf spektakuläre Weise hat ein Tierschützer die japanische Walfang-Flotte angegriffen. Der Neuseeländer Pete Bethunse habe sich in der Dunkelheit der Nacht mit einem Jetski der Flotte genähert und sei dann bei voller Geschwindigkeit von seinem Wasser-Motorrad abgesprungen und so an Bord eines die Flotte begleitenden Sicherheitsschiffes gelangt, teilte die Umweltschutzorganisation Sea Shepherd am Montag in Sydney mit. „Das war eine unmögliche Mission“, sagte der Sprecher der Organisation, Paul Watson.

Bethunse wollte den Angaben zufolge an die Walfänger eine Rechnung über drei Millionen Dollar (2,2 Millionen Euro) für die Zerstörung seines Trimaran „Ady Gil“ vor gut einem Monat überreichen. In Tokio teilte ein Behördensprecher mit, dass ein Aktivist an Bord eines Schiffs der Flotte festgesetzt worden sei.

Der Trimaran „Ady Gil“ war Anfang des Jahres mit dem Walfänger „Shonan Maru No. 2“ zusammengestoßen, Bethunses Schiff zerbrach dabei in zwei Teile, die sechs Besatzungsmitglieder konnten gerettet werden. Sea Shepherd hat angekündigt, wegen des Vorfalls Klage wegen Mordversuchs in sechs Fällen einzureichen. Die Ende der 70er Jahre gegründete Anti-Walfang-Bewegung hat prominente Unterstützer aus Hollywood, unter anderem Sean Penn, Pierce Brosnan und Martin Sheen.

dpa