Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama US-Justizbehörden untersuchen rechtliche Schritte gegen BP
Nachrichten Panorama US-Justizbehörden untersuchen rechtliche Schritte gegen BP
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 01.06.2010
Die US-Justizbehörden prüfen rechtliche Schritte gegen den Ölkonzern BP. Quelle: ap
Anzeige

Das US-Justizministerium untersuche, ob die Katastrophe durch gesetzeswidriges Verhalten des Unternehmens ausgelöst wurde, berichteten amerikanische Medien am Dienstag. Auch das Agieren des Konzerns bei der Lösung der Krise komme in Hinblick auf das Umweltrecht auf den Prüfstand. Die Ermittlungsbehörden hätten BP gebeten, alle Unterlagen zu sichern, die mit der Ölpest zusammenhängen.

Justizminister Eric Holder wollte am Dienstag erstmals seit Beginn des Öl-Dramas am 20. April in die betroffene Region reisen und sich dort unter anderem mit Vertretern der örtlichen Behörden und Staatsanwälten treffen.

Anzeige

dpa

Mehr zum Thema

Die US-Regierung bereitet sich darauf vor, noch monatelang mit der Ölpest im Golf von Mexiko leben zu müssen.

31.05.2010

Die für Monate letzte Chance, den Ölausfluss im Golf von Mexiko an der Quelle zu stoppen, ist endgültig gescheitert. Der Ölkonzern BP musste am Wochenende einräumen, dass er nach tagelangen Anläufen den Versuch aufgegeben hat, das Leck am Meeresgrund in 1500 Metern Tiefe mit einem Spezialschlamm zu verstopfen.

30.05.2010

Der Durchbruch ist noch nicht geschafft: Seit zwei Tagen versucht BP vergeblich das Bohrloch zu schließen. Chefingenieur Doug Suttles räumte am Sonnabend auf einer Pressekonferenz ein, dass noch immer Öl aus dem defekten Bohrkopf ströme und er nicht sagen könne, ob das Verfüllen mit Schlamm und Zement Erfolg haben werde.

29.05.2010