Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Verdächtige im Fall des Vierfachmordes bestreiten Tat
Nachrichten Panorama Verdächtige im Fall des Vierfachmordes bestreiten Tat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Das Mehrfamilienhaus im württembergischen Eislingen. Quelle: Oskar Eyb/ddp
Anzeige

Wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte, gaben der 18-jährige Sohn der Familie und sein 19-jähriger Freund bei ersten Befragungen an, damit nichts zu tun zu haben. Bei weiteren Vernehmungen hätten sie zur Sache geschwiegen. Beide werden inzwischen anwaltlich beraten.

Es bestehe weiter dringender Tatverdacht, fügte der Polizeisprecher hinzu. Die Sonderkommission versuche nun, den Verdacht anhand von Indizien weiter zu erhärten. Die Ermittlungen seien „schwierig“.
Gegen die beiden jungen Männer war am Sonnabend Haftbefehl erlassen worden. Sie befinden sich in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten. Der 18-Jährige und der 19-Jährige stehen unter dringendem Tatverdacht, die Eltern und die beiden Schwestern des 18-Jährigen umgebracht zu haben.

Anzeige

Die vier Familienmitglieder wurden in ihrem Haus in Eislingen mit einer Kleinkaliberwaffe erschossen. Der 18-Jährige selbst hatte die Polizei angerufen und behauptet, er habe die Leichen am Karfreitagmorgen tot aufgefunden.

Die Obduktion der vier Leichen ist dem Polizeisprecher zufolge inzwischen abgeschlossen. Zur genauen Anzahl der Schusswunden wurden keine Angaben gemacht. Es sei „eine Vielzahl von Einschüssen“ festgestellt worden, hieß es lediglich. Zur Herkunft und zum Verbleib der bislang nicht gefundenen Tatwaffe gebe es noch keine Erkenntnisse. Hierzu fänden Untersuchungen statt, sagte der Polizeisprecher. Ein Gutachten sei in Arbeit. Der 18-Jährige ist Mitglied in einem Schützenverein. Auch sein Freund soll früher dem Verein angehört haben.

Die Familie galt als gut situiert. Der getötete Vater (57) betrieb in dem Haus als Heilpraktiker eine Praxis. Die Mutter war 55 Jahre alt, die beiden Schwestern waren 24 und 22 Jahre alt.

ddp

Mehr zum Thema

Nach dem Vierfachmord an einer Familie im schwäbischen Eislingen (Kreis Göppingen) sind am Sonnabend Haftbefehle gegen den 18-jährigen Sohn und dessen 19-jährigen Freund ergangen.

11.04.2009

Nach dem Fund von vier erschossenen Familienmitgliedern im baden-württembergischen Eislingen gerät offenbar der 18-jährige Sohn ins Visier der Ermittler. Der junge Mann, der Mitglied in einem Schützenverein ist, hatte seine Eltern und seine zwei erwachsenen Schwestern am Karfreitagmorgen in der Wohnung der Familie tot aufgefunden.

11.04.2009

Ein 18-Jähriger hat am Karfreitag seine Eltern und seine beiden Schwestern tot in der Wohnung der Familie im baden-württembergischen Eislingen aufgefunden.

11.04.2009