Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Wetter sorgt weiter für Unfälle und Behinderungen
Nachrichten Panorama Wetter sorgt weiter für Unfälle und Behinderungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 12.02.2010
Quelle: dpa
Anzeige

Allein im Kreis Goslar nahm die Polizei innerhalb von 24 Stunden rund zwei Dutzend Unfälle auf, sagte ein Sprecher am Freitag. Bei vier Zusammenstößen habe es Verletzte gegeben. Im Landkreis Wolfenbüttel kamen gleich fünf Fahrzeuge von der vereisten Fahrbahn ab. In den meisten Fällen war eine zu hohe Geschwindigkeit die Unfallursache, die Fahrer kamen allerdings mit leichten Verletzungen davon. Und es wird nicht besser:

Für die kommenden Tage versprechen die Meteorologen keinen Umschwung. Weniger Glück hatte ein 57 Jahre alter Fahrer eines Streuwagens auf der A7 bei Walsrode (Kreis Soltau-Fallingbostel): Der Mann war nach dem Zusammenstoß mit einem Schwertransporter aus seinem Fahrzeug geschleudert und dabei lebensgefährlich verletzt worden, teilte die Polizei mit. Auf der Bundesstraße 1 kam es bei Bettmar (Landkreis Peine) am Morgen ebenfalls zu einem schweren Unfall: Ein 48 Jahre alter Pkw-Fahrer kam nach einem Überholvorgang auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen einen Baum. Der Mann wurde in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Der Winter scheint sich in Hannover fest zu setzen: Nach der Freude über Skifahren und Rodeln mitten in der Stadt bereiten Schnee und Eis vielen nur noch Frust und Ärger. Die zwei Seiten des Winters...

Die starken Schneefälle beeinträchtigen aber nicht nur den Verkehr: Auch das internationale Schlittenhunde-Rennen, das am Wochenende zum 22. Mal in Clausthal-Zellerfeld stattfinden sollte, fällt aus. Für die Qualifikationsrennen zur Weltmeisterschaft hatten sich 60 Gespannführer mit ihren Hunden angemeldet. Der Wintersport im Harz war an diesem Freitag ebenfalls nur bedingt möglich: Einige Pisten und Loipen seien geschlossen oder nur eingeschränkt befahrbar, sagte eine Sprecherin des Tourismusverbandes. Zum Wochenende sollen die Strecken aber wieder präpariert sein. In Hannover freuten sich die Menschen dagegen nach der wochenlangen Frostperiode über kostenloses Streusalz: An 21 Stellen in der Stadt verteilten Mitarbeiter des Abfallwirtschaftsverbandes Hannover (aha) ein Gemisch aus Sand und Streusalz aus dem eigenen Bestand. Die Aktion läuft noch bis zu diesem Samstag. Und auch einige Schüler werden sich wohl am Freitag über den Schnee gefreut haben: In den Kreisen Helmstedt, Wolfenbüttel und Uelzen sowie in den Gemeinden Sickte, Schöppenstedt, Cremlingen und in Bremerhaven fiel der Unterricht aus.
Für das Wochenende sagen die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes weitere Schneefälle und Dauerfrost voraus. Erst zum Wochenbeginn soll es etwas wärmer werden. Dann könnte es für die Autofahrer aber besonders gefährlich werden, wenn es tagsüber taut und nachts wieder friert.

lni