Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Wieder Drogen in Haaren von Bremer Kindern gefunden
Nachrichten Panorama Wieder Drogen in Haaren von Bremer Kindern gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 08.09.2011
In den Haaren von Bremer Kindern sind erneut Drogenrückstände nachgewiesen worden. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Bremen

Die Sozialbehörde war schon damals zu dem Ergebnis gekommen, dass offensichtlich viele Bremer Süchtige ihren Kindern Drogen verabreicht hatten, um sie ruhig zu stellen.

Diesmal wurden die Haare von 30 Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren analysiert, deren Eltern drogenabhängig sind. In sechs Fällen war die Konzentration von Drogenspuren in den Kinderhaaren hoch oder es wurden Rückstände mehrerer Drogen wie Heroin, Kokain oder Methadon gefunden. Die Haare von fünf Kindern wiesen immer noch erhöhte Werte auf.

Anzeige

Bei zehn Kindern lag eine sehr geringe Konzentration vor, die darauf schließen ließ, dass in ihrer Umgebung mit illegalen Drogen hantiert wurde. In nur neun Fällen sei kein Kontakt mit Drogen festgestellt worden, sagte der Sprecher der Sozialbehörde.

Ein erster Test im Frühjahr hatte ähnliche Ergebnisse ergeben. Die meisten Eltern der untersuchten Kinder nehmen die Ersatzdroge Methadon. Die Behörde will nach Angaben des Sprechers jetzt noch Untersuchungen der Haare von sieben- bis neunjährigen Kindern abwarten und dann in den politischen Gremien beraten.

Die CDU reagierte mit grundsätzlicher Kritik an der Bremer Drogenpolitik. „Die erneut positiven Befunde belegen, dass das zuständige Ressort die Probleme allein nicht bewältigen kann“, teilte die Abgeordnete Rita Rita Mohr-Lüllmann mit. Die Drogenpolitik des Senats sei gescheitert. Schneider wies diesen Vorwurf als völlig überzogen zurück.

dpa