Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Wintereinbruch legt den Verkehr in Deutschland lahm
Nachrichten Panorama Wintereinbruch legt den Verkehr in Deutschland lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:23 01.12.2010
Anzeige

Auf schnee- und eisglatten Straßen in Schleswig-Holstein haben sich am Mittwoch schwere Unfälle ereignet. Beim Zusammenstoß eines Lastwagens mit einem ICE auf einem Bahnübergang bei Heringsdorf (Kreis Ostholstein) starb der Lkw-Fahrer. Die 70 Fahrgäste des ICE 35, der auf dem Weg von Hamburg nach Kopenhagen war, kamen nach Polizeiangaben mit dem Schrecken davon, der Lokführer wurde leicht verletzt. Die Bahnstrecke Lübeck-Puttgarden wurde zwischen Oldenburg und Großenbrode (beides Kreis Ostholstein) gesperrt.

Bei Neumünster fuhr eine 24-Jährige in eine Unfallstelle und überschlug sich mit ihrem Auto. Vier Personen wurden dabei verletzt.

Anzeige
Rekordverdächtige Kälte und Chaos in weiten Teilen Europas: Der Genfer Flughafen musste gesperrt werden und mehr als 10.000 Lastwagen standen still.

Wegen starker Schneeverwehungen wurde am Abend der Bahnfernverkehr zwischen Leipzig und Nürnberg sowie zwischen Leipzig und Fulda bis auf Weiteres eingestellt. Zahlreiche Züge mussten in den Bahnhöfen stehen bleiben, manche stoppten auch auf freier Strecke. Nach Angaben eines Bahnsprechers war es wegen der verschneiten Straßen nicht möglich, Busse oder Taxis zu diesen Zügen fahren zu lassen, um die gestrandeten Fahrgäste abzuholen. So mussten diese teils mehrere Stunden warten, bis sie endlich im Bahnhof angekommen waren und aussteigen konnten. Einige Fahrgäste monierten später, sie seien im Zug weder über die Lage informiert worden noch mit Decken oder warmen Getränken versorgt worden. Die Bahn konnte zu diesem Punkt gestern Abend nichts sagen.

Der europaweite Wintereinbruch hat in Polen bereits acht Menschen das Leben gekostet und europaweit zu Behinderungen im Luftverkehr geführt. Wegen starken Schneefalls und strengen Frosts mussten am Mittwoch in Europa zahlreiche Flüge abgesagt werden. Zu massiven Verspätungen kam es nach Angaben der europäischen Flugsicherungsbehörde Eurocontrol auch am Berliner Flughafen Tegel sowie in Nordspanien. Am Frankfurter Flughafen wurden am Mittwochmorgen wetterbedingt erneut rund 60 Flüge gestrichen worden. Eisige Temperaturen und starke Schneefälle haben auch in weiten Teilen Großbritanniens den Verkehr auf Straßen, Schienen und in der Luft lahmgelegt.

dpa, dapd

Wenn auch Sie auf Ihrer Bahnreise gestrandet sind und sich schlecht versorgt fühlten, schicken Sie eine E-Mail an welt@haz.de und schildern Ihre Erfahrungen.

Heinrich Thies 01.12.2010
01.12.2010