Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Wolfgang Joop trauert um Lottchen
Nachrichten Panorama Wolfgang Joop trauert um Lottchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 25.06.2015
Wolfgang Joop
"Sie war meine Freundin, Lebenspartnerin, meine Familie": Designer Wolfgang Joop trauert um seine Hündin Lottchen. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Wolfgang Joop (70) ist nach dem Tod seiner langjährigen Hündin Lottchen tieftraurig. "Ich weine oft. Wenn ich nach Hause komme, ist es kein Zuhause mehr", sagte der Designer der "Bild"-Zeitung. Nach der Nachricht über ihren Tod sei er in ein "Tal der Tränen" gefallen. "Sie war meine Freundin, Lebenspartnerin, meine Familie. Wir teilten uns Tisch und Bett, sie war zehn Jahre überall mit dabei", sagte der Modeschöpfer.

Hund, Katze, Star: Oft sind sie mehr als nur Haustiere für ihre bekannten Herrchen und Frauchen.

Die neunjährige Rhodesian-Ridgeback-Dame litt an einem Milztumor und starb vergangene Woche nach einer Operation. Dabei schien der Eingriff zunächst erfolgreich verlaufen zu sein, sagte Joop. "Das hat mich voll erwischt. Damit habe ich nicht gerechnet", sagte er.

Der Hundefreund hatte vor Lottchen die kleinen Spitze Willie, Wolfie und Otto und Dalmatiner-Dame Gretchen, die Joop besonders ans Herz gewachsen war. "Sie war weise, vorausschauend, hatte diese Fähigkeit, sich wie Urmenschen an die Wissensebene anzudocken", sagte er im vergangenen Jahr dem Magazin "GQ".

Joop: Ich kann nicht ohne

Um Gretchen Gesellschaft zu bieten, holte Joop Lottchen in die sanierte Villa "Wunderkind" am Heiligen See in Potsdam. Nachdem die Dalmatiner-Dame im vergangenen Jahr mit 13 Jahren gestorben war, blieb Lottchen alleine zurück - und genoss seine uneingeschränkte Aufmerksamkeit. "Nach ihrem Tod fehlt eine Tonart im Haus", sagte Joop.

Gemeinsam mit Partner Edwin Lemberg denkt er aber bereits über die Anschaffung eines neuen Hundes nach. "20 Jahre war immer ein Hund im Haus. Ich kann nicht ohne.". Es laufe jedoch auf ein kleineres Tier hinaus, vielleicht eine japanische Rasse.

Der 70-Jährige will sich künftig wieder verstärkt auf sein Mode-Label Wunderkind konzentrieren. Deshalb hatte er am Mittwoch angekündigt, bei der ProSieben-Castingshow "Germany's next Topmodel" von Heidi Klum keine dritte Staffel mitzumachen. Bereits die zweite Staffel sei zeitlich problematisch gewesen, so dass er an einigen Tagen gefehlt habe.

dpa

25.06.2015
Panorama Whitney Houstons Tochter in Sterbe-Hospiz - Keine Hoffnung mehr für Bobbi Kristina
25.06.2015
Panorama Mehrere Milliarden fehlen - Nach Erdbeben: Nepal bittet um Hilfe
25.06.2015