Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Touristin stürzt beim Bungee in den Tod
Nachrichten Panorama Touristin stürzt beim Bungee in den Tod
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 11.08.2015
Freier Fall: Beim Bungee-Jumping springt eine durch ein Gummiseil gesicherte Person kopfüber in die Tiefe. Quelle: dpa
Anzeige
Madrid

Eine 17-jährige Niederländerin sei von einem Viadukt nahe der Stadt Cabezón de la Sal aus 40 Metern Höhe in ein trockenes Flussbett gestürzt. Die Ursache des Unfalls sei noch ungeklärt, hieß es. Wie der Notdienst Kantabriens mitteilte, gehörte die Verunglückte zu einer Gruppe von vorwiegend ausländischen Erlebnisurlaubern.

Beim Bungee-Jumping springt eine durch ein Gummiseil gesicherte Person von einem hohen Bauwerk aus kopfüber in die Tiefe. Im Juli war eine 23 Jahre alte Britin beim Bungee-Springen in der Gemeinde Lanjarón in der südspanischen Provinz Granada gestorben. Die Behörden ermitteln. Es gehe unter anderem um die Länge und die Elastizität des von einer spanischen Bungee-Sprung-Firma bereitgestellten Seils, teilte die Polizei mit.

Panorama HAZ-Interview: Iris Berben wird 65 - "Kämpfen müssen wir Frauen immer noch"
14.08.2015
Panorama Verträge noch nicht unterzeichnet - Öffnet Schweigers Flüchtlingsheim erst 2016?
11.08.2015