Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt 1200 Menschen protestieren in Bremen gegen Einheitsfeier
Nachrichten Politik Deutschland / Welt 1200 Menschen protestieren in Bremen gegen Einheitsfeier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 02.10.2010
Rund 1200 Menschen haben am Samstag in Bremen gegen die Feiern zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit protestiert.
Rund 1200 Menschen haben am Samstag in Bremen gegen die Feiern zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit protestiert. Quelle: dpa
Anzeige

Rund 2000 Menschen sind am Samstag bei einer Demonstration gegen die Feiern zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit durch die Bremer Innenstadt gezogen. Der Protest stand unter dem Motto „Kein Tag für die Nation - Kein Tag für Deutschland“. Auf Transparenten war „Patriotismus nervt“ oder „Gegen Staat und Kapital“ zu lesen. Teilnehmer skandierten „Nie wieder Deutschland“.

Der verspätet gestartete Zug wurde von starken Polizeikräften im Spalier durch die Innenstadt begleitet. Weil er oft anhalten musste, kam es immer wieder zu Verzögerungen. Hubschrauber überwachten das Geschehen aus der Luft. In den Seitenstraßen standen Wasserwerfer. Vereinzelt explodierten Feuerwerkskörper. Ein Teil der Demonstranten trug falsche Schnurrbärte.

Unter dem Motto „Kein Tag für die Nation - Kein Tag für Deutschland“ haben in Bremen rund 2000 Menschen gegen die Feiern zum Tag der Deutschen Einheit demonstriert. Auf Transparenten war „Patriotismus nervt“ oder „Gegen Staat und Kapital“ zu lesen. Teilnehmer skandierten „Nie wieder Deutschland“. Ihr Zug wurde von starken Polizeikräften begleitet, auch mit Hubschraubern. Vereinzelt explodierten Feuerwerkskörper.

Anlässlich der zentralen Feiern in Bremen war zuvor im Internet zur Gewalt aufgerufen worden. Es gab bereits Anschläge auf Gebäude. Die Polizei hatte in den vergangenen Tagen die Sicherheitsmaßnahmen immer weiter verschärft.

dpa