Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt 130.000 Russen protestieren vor Präsidentenwahl
Nachrichten Politik Deutschland / Welt 130.000 Russen protestieren vor Präsidentenwahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 04.02.2012
Die Opposition fordert eine ehrliche Abstimmung und mehr politische Freiheiten. Quelle: dpa
Anzeige
Moskau

Genau einen Monat vor der Präsidentenwahl am 4. März forderte die Opposition eine ehrliche Abstimmung und mehr politische Freiheiten. Bei einer Gegenkundgebung von Anhängern Putins protestierten vor allem Beschäftigte von Staatsunternehmen sowie Lehrer gegen die Gefahr einer Revolution. „Putin ist super!“ und „Chaos - nein, Putin - ja!“ war auf Transparenten zu lesen. Die Temperatur lag bei knapp minus 20 Grad Celsius.

Das Innenministerium sprach von 100.000 Teilnehmern allein bei der Pro-Putin-Aktion. Die Zahl der Demonstranten bei der Oppositionskundgebung gaben die Behörden dagegen mit 34.000 an. Das seien noch mehr Regierungsgegner gewesen als bei den vorherigen Oppositionsprotesten am 10. und 24. Dezember. Die Organisatoren der oppositionellen Demonstration sprachen von mindestens 100 000 Teilnehmern.

Anzeige

Die Behörden hatten erstmals einen Protestzug der Opposition mit angemeldeten 50.000 Demonstranten durch das Zentrum zugelassen. Putins Gegner fürchten, dass der Regierungschef bei einer gefälschten Wahl zum dritten Mal in den Kreml einzieht. Er war bereits von 2000 bis 2008 Präsident.

In der Hauptstadt waren 9000 Sicherheitskräfte im Einsatz. Die Agentur Interfax meldete aus zahlreichen Städten Kundgebungen mit insgesamt mehreren Tausend Teilnehmern. 

dpa

Mehr zum Thema

Angesichts der Proteststimmung in Russland fordert Nobelpreisträger Gorbatschow ein Referendum über eine Verfassungsreform. Ein Politologe reagiert skeptisch. In Jekaterinburg am Ural demonstrieren Tausende für eine Rückkehr Putins in den Kreml.

28.01.2012

Die russische Wahlleitung hat dem liberalen Oppositionspolitiker Grigori Jawlinski als Konkurrenten von Regierungschef Wladimir Putin die Zulassung zur Präsidentenwahl verweigert. Putins Gegner fordern mit Nachdruck, ihn doch antreten zu lassen. Sie rüsten sich für neue Massenproteste.

24.01.2012

Ein echter „Anti-Putin" im Präsidentenwahlkampf will der Milliardär Prochorow werden. Er will den Regierungschef in eine Stichwahl zwingen. Doch kann er das schaffen?

27.01.2012