Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt 19 Tote und 26 Verletzte bei israelischem Angriff auf Flottille
Nachrichten Politik Deutschland / Welt 19 Tote und 26 Verletzte bei israelischem Angriff auf Flottille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 01.06.2010
Anzeige

Zudem gebe es 26 Verletzte, berichtete das Fernsehen am Montagmittag. Seit der Machtübernahme der Hamas im Sommer 2007 im Gazastreifen hält Israel eine strikte Blockade des Gebietes aufrecht.

Die UN-Menschenrechtskommissarin Navi Pillay hat sich „schockiert“ über den israelischen Militäreinsatz gegen die Hilfs-Flottille für den Gazastreifen geäußert. Sie sei schockiert über Berichte, dass humanitäre Hilfe mit Gewalt aufgehalten worden sei, als sich der Konvoi der Küste des Gazastreifens genähert habe, sagte Pillay am Montag vor dem UN-Menschenrechtsrat in Genf.

Die israelische Armee erklärte, die Erstürmung der Flottille sei in internationalen Gewässern erfolgt. Ein Einsatzkommando sei zwischen 04.30 Uhr und 05.00 Uhr (03.30 Uhr und 04.00 MESZ) am frühen Montagmorgen in einer Entfernung von 130 bis 150 Kilometer zur israelischen Küste eingeschritten, sagte General Awi Benajahu. Er wisse nicht, wer den Schießbefehl gegeben habe, fügte er im Militärrundfunk hinzu.

Ein israelischer Regierungssprecher betonte, die pro-palästinensischen Aktivisten an Bord des erstürmten Schiffs hätten zuerst Gewalt angewendet. „Wir haben alle denkbaren Bemühungen unternommen, um diesen Vorfall zu vermeiden“, sagte Regierungssprecher Mark Regew.

Die Sicherheitskräfte hätten Instruktionen gehabt, dass es sich um einen „Polizeieinsatz“ handele und sie sich so weit wie möglich zurückhalten sollten. „Leider gab es extrem gewalttätige Angriffe durch Leute auf dem Boot, mit Eisenstangen, Messern und echten Kugeln“, sagte Regew.

afp

Zu diesem Artikel können keine Kommentare abgegeben werden.