Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt 30 Zivilisten wurden bei NATO-Angriff nahe Kundus getötet
Nachrichten Politik Deutschland / Welt 30 Zivilisten wurden bei NATO-Angriff nahe Kundus getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 13.09.2009
Quelle: Michael Kappeler/ddp (Archvi)
Anzeige

Auch 69 Taliban, darunter auch unbewaffnete, seien bei dem Luftangriff gestorben. Der deutsche Bundeswehr-Kommandeur Oberst Georg Klein hatte den Luftangriff nach der Kaperung von zwei Tanklastwagen durch die Taliban angefordert. Der Luftangriff war international heftig kritisiert worden, auch von den NATO-Verbündeten. Am Freitag kündigte die Bundeswehr an, die Untersuchungen der NATO durch ein eigenes Untersuchungsteam zu „begleiten“.

AFP

Mehr zum Thema

Wann immer Zeit dazu ist und sie nicht zu müde sind, sitzen die deutschen Soldaten im Feldlager Kundus vor dem Fernsehgerät oder halten im Internet Ausschau nach neuen Nachrichten. Auch eine Woche nach dem Luftangriff auf zwei festgefahrene Tanklastzüge ist der Zwischenfall mit Dutzenden Toten wichtigstes Gesprächsthema.

Klaus von der Brelie 11.09.2009

Der Deutsche Bundeswehrverband stellt sich nach dem Luftangriff auf zwei von Taliban gekaperte Tanklastwagen in Afghanistan unmissverständlich hinter den umstrittenen Angriffsbefehl - und benutzt dabei das von Politikern vermiedene K-Wort: "Krieg".

11.09.2009

Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) hat der NATO die volle Unterstützung bei der Aufklärung des umstrittenen Luftangriffs gegen die Taliban in Afghanistan zugesagt.

10.09.2009