Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt 50 Jahre Mondlandung: Trump empfängt „Apollo 11“-Astronauten
Nachrichten Politik Deutschland / Welt

50 Jahre Mondlandung: Trump empfängt „Apollo 11“-Astronauten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:37 19.07.2019
US-Präsident Donald Trump empfängt zum Anlass des 50. Jahrestages der Mondlandung die beiden noch lebenden Astronauten Buzz Aldrin und Michael Collins. Quelle: imago images / UPI Photo
Washington

Zum 50. Jahrestag der Mondlandung hat US-Präsident Donald Trump die beiden noch lebenden Astronauten der „Apollo 11“-Mission im Weißen Haus empfangen. Das Jubiläum am Samstag sei ein „großer Tag“ für die USA, sagte Trump bei dem Treffen mit Michael Collins (88) und Buzz Aldrin (89) im Oval Office am Freitag. Der dritte Astronaut und erste Mensch auf dem Mond, Neil Armstrong, war 2012 gestorben. Sein Sohn und weitere Familienmitglieder waren bei dem Empfang im Weißen Haus dabei.

Der Glamour der US-Raumfahrtbehörde Nasa sei unter seiner Regierung wiederhergestellt worden, sagte Trump. „Die Nasa ist zurück.“ Es gebe eine neue „Liebe für die Raumfahrt, wie sie noch nie dagewesen ist“. Unter der Regierung Trump plant die Nasa derzeit eine Rückkehr zum Mond bis 2024 und dann langfristig einen bemannten Flug zum Mars.

Am 20. Juli (21. Juli deutscher Zeit) vor genau einem halben Jahrhundert hatten die Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin als erste Menschen den Mond betreten. Millionen Menschen verfolgten das Geschehen live am Fernseher oder Radio, das Ereignis schrieb Raumfahrtgeschichte und brannte sich ins kollektive Menschheitsgedächtnis ein.

Von RND/dpa