Anfrage - Ägypten bittet EU um Einfrieren von Mubarak-Konten – HAZ – Hannoversche Allgemeine
Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Ägypten bittet EU um Einfrieren von Mubarak-Konten
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Ägypten bittet EU um Einfrieren von Mubarak-Konten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 14.02.2011
Quelle: dpa
Anzeige

Auch das EU-Land Großbritannien hatte zuvor eine solche Anfrage aus Ägypten erhalten. Die Schweiz fror Mubaraks Konten bereits ein.

Bevor die Konten gesperrt werden können, müssen die 27 EU-Länder einen offiziellen Beschluss fassen. Das könnten auch die Botschafter übernehmen. Im Falle Tunesiens hatten die EU-Außenminister vor zwei Wochen beschlossen, die europäischen Konten des geflohenen Ex-Machthabers Zine el Abidine Ben Ali und seiner Familie einzufrieren.

Mubarak galt lange als enger Verbündeter der Europäer in der politisch ausgesprochen heiklen Nahost-Region. Noch vor zweieinhalb Jahren hatte ihn die EU zum privilegierten Partner der Mittelmeerunion gemacht, die die Länder des südlichen Mittelmeerraums enger an die EU binden soll.

dpa

Mehr zum Thema

Der Oberste Militärrat in Ägypten hat die Auflösung beider Kammern des Parlaments angekündigt. Außerdem sollen binnen sechs Monaten Neuwahlen stattfinden, teilte der Rat am Sonntag in Kairo mit. Ferner kündigten die Militärs die Bildung eines Rates zur Änderung der Verfassung an.

13.02.2011

Am Tag eins nach dem Rücktritt des ägyptischen Präsidenten Mubarak kehrt in Kairo allmählich wieder Normalität ein. Seite an Seite entfernten Soldaten und Anwohner Straßensperren und Betonblöcke am Tahrir-Platz. Doch anderswo brodelt es - vor allem in Algerien.

12.02.2011

Der Jubel kennt keine Grenzen: Die ganze Nacht hat Ägypten den Rücktritt von Präsident Mubarak gefeiert. Bei Tagesanbruch beteten Tausende auf dem Tahrir-Platz. Das Schicksal des Landes liegt jetzt in den Händen des Militärs. Der Westen reagierte erleichtert.

12.02.2011
Gabi Stief 14.02.2011
14.02.2011