Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Ägypten kappt Internetverbindungen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Ägypten kappt Internetverbindungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:15 28.01.2011
Auch am Donnerstag kam es wieder zu Protesten in Ägypten. Quelle: dpa
Anzeige

Kurz vor möglichen neuen massiven Protesten gegen die Regierung des ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak ist das Internet in Teilen des Landes nach einem Bericht des US-Nachrichtensenders CNN offensichtlich ausgefallen. Von ägyptischen Regierungsstellen sei am frühen Freitagmorgen dazu keine Auskunft zu erhalten gewesen, berichtete CNN weiter. Auch Textnachrichten konnten nicht mehr mit Blackberry versendet werden. Der Internetzugang war bereits am späten Donnerstagabend gestört. Webseiten wie Twitter, Facebook und der Email-Dienst von Google waren vollständig blockiert.

Die Opposition hatte für diesen Freitag zu Massenkundgebungen in Kairo und anderen Städten aufgerufen. Mehrere Gruppen forderten die Bürger auf, nach dem Freitagsgebet von den Moscheen aus loszumarschieren. Die Christen sollten nach dem Kirchgang auf die Straße gehen. Sicherheitskräfte sollen für Freitagmittag Gebete in den meisten Moscheen im Zentrum von Kairo sowie in größeren Moscheen im Land verboten haben, um Versammlungen von Demonstranten zu verhindern, berichtete die Website Akher al-Akhbar.

Anzeige

Auch am Donnerstag kam es wieder zu Protesten in Ägypten. In Kairo demonstrierten am späten Abend auf einer der Hauptstraßen mehr 1000 Menschen. Seit Beginn der Proteste am Dienstag - den größten seit der Machtübernahme von Mubarak vor 30 Jahren - gab es mindestens sieben Tote, etwa 1000 Menschen wurden festgenommen.

dpa