Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt AfD will gegen Verfassungsschützer vorgehen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt AfD will gegen Verfassungsschützer vorgehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:12 15.01.2019
Die AfD will gegen den Verfassungsschutz vorgehen. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Die AfD will juristisch dagegen vorgehen, dass der Verfassungsschutz die Partei als Prüffall einstuft. Er halte die Argumente für nicht tragfähig, sagte Partei- und Fraktionschef Alexander Gauland am Dienstag in Berlin. Seine Co-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel sprach von einer „Wettbewerbsverzerrung im politischen Wettbewerb“. Zuvor war bekannt geworden, dass der Verfassungsschutz die AfD zum Prüffall erklärt hat, den rechtsnationalen „Flügel“ und die Nachwuchsorganisation Junge Alternative sogar zum Verdachtsfall.

Gauland betonte, es gebe keine Veränderung in der Zusammenarbeit mit dem „Flügel“ und der JA. Die Entscheidung der Verfassungsschützer habe auch überhaupt keine Auswirkung auf die bevorstehenden Wahlkämpfe. Die Spitzenkandidaten Björn Höcke in Thüringen und Andreas Kalbitz in Brandenburg, die beiden dem „Flügel“ zugerechnet werden, bekommen nach Gaulands Worten die volle Unterstützung der Partei.

Anzeige

Lesen Sie hier: Die AfD wird ihre Problemfälle nicht los.

Von RND/dpa