Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt SPD will keine Mehrkosten durch Maut
Nachrichten Politik Deutschland / Welt SPD will keine Mehrkosten durch Maut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 02.12.2014
Foto: Die SPD will dem Gesetzesvorschlag zur Pkw-Maut nicht zustimmen.
Die SPD will dem Gesetzesvorschlag zur Pkw-Maut nicht zustimmen. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

„Wir können dem Mautgesetz nicht zustimmen, solange die Kriterien des Koalitionsvertrags nicht erfüllt sind", sagte Schäfer-Gümbel am Dienstag im Deutschlandfunk. Ein Kriterium sei, dass deutsche Autofahrer nicht zusätzlich belastet würden. Er forderte Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) auf, den Gesetzesentwurf nachzubessern. In dieser Form sei die Maut nicht beschlussfähig.

Am Montag war bekanntgeworden, dass das Bundesfinanzministerium bei eventuellen späteren Anhebungen der Mautsätze keine genau so hohe Entlastung bei der Kfz-Steuer garantieren will. „Deswegen hat's gestern schon ein wenig gerappelt, als wir gehört haben, was da angeblich im Gesetzentwurf von Herrn Schäuble drinnen steht. Das wird es mit uns nicht geben", sagte Schäfer-Gümbel.

dpa

Mehr zum Thema

Finanzminister Wolfgang Schäuble spricht sich dafür aus, dass spätere Erhöhungen der geplanten Pkw-Maut nicht mehr mit der Kfz-Steuer verrechnet werden. Damit müssten auch deutsche Autofahrer einen Teil der Mautgebühr bezahlen.

02.12.2014

In Deutschland zerbröseln derzeit die Autobahnbrücken schneller, als man Warnschilder aufstellen kann.  Doch die Politik meidet die fällige Grundsatzdebatte – und verengt das Blickfeld auf eine Maut, die finanziell nicht viel bewegen wird und nicht bewegen soll. Eine Analyse von Dieter Wonka.

30.10.2014

Nach viel Kritik hat Verkehrsminister Dobrindt sein Konzept für die umstrittene Pkw-Maut überarbeitet. Autofahrer sollen für die geplante Pkw-Maut keine Papier-Vignetten auf die Windschutzscheibe kleben müssen. Die Gebühr wird elektronisch verbucht und über das Nummernschild kontrolliert.

30.10.2014
Deutschland / Welt Kenianische Extremisten verüben Anschlag - 36 Arbeiter in Steinbruch getötet
02.12.2014
02.12.2014