Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Alte Minister in neuer Übergangsregierung Tunesiens
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Alte Minister in neuer Übergangsregierung Tunesiens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 17.01.2011
Auch die Bilder werden ausgetauscht. Quelle: dpa
Anzeige

Drei Tage nach dem Sturz von Präsident Zine el Abidine Ben Ali ist in Tunesien eine Übergangsregierung vorgestellt worden. Erstmals sind auch Oppositionspolitiker beteiligt. Sechs Führungskräfte des alten Regimes bleiben allerdings vorerst in Amt, unter ihnen Ministerpräsident Mohammed Ghannouchi sowie der Außen-, Verteidigungs- und der Innenminister.

Anzeige

Die neue Regierung beschloss in einer ihrer ersten Amtshandlungen, sämtliche politischen Gefangenen freizulassen. So schnell wie möglich soll zudem untersucht werden, ob die bislang verbotenen Parteien legalisiert werden können. Unter den Oppositionspolitikern in der Übergangsregierung ist unter anderen Ahmed Nejib Chebbi von der marxistischen Partei PDP (Demokratische Fortschrittspartei).

dpa

Mehr zum Thema

Nach der Flucht des autoritären Herrschers Ben Ali steht Tunesien vor einem neuen Kapitel seiner Geschichte. Am Montag soll eine Übergangsregierung gebildet werden.

17.01.2011

Chaos in Tunesien. Das Mittelmeerland hat binnen 24 Stunden drei Präsidenten, der langjährige Machthaber Ben Ali flüchtet ins Exil. Es wird geplündert und gebrandschatzt. Bis zu 60 Menschen sterben bei einem Gefängnisbrand. Deutsche Urlauber werden ausgeflogen.

15.01.2011

Tunesiens ehemals starker Mann Zine el Abidine Ben Ali ist nach blutigen Protesten zurückgetreten und ins Exil gegangen. Doch auch nach der Flucht des Präsidenten kommt das Land nicht zur Ruhe.

15.01.2011