Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Andreas Scheuer ruft Hilfe und wird so zum „Lebensretter“
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Andreas Scheuer ruft Hilfe und wird so zum „Lebensretter“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 07.03.2019
Verkehrsminister Andreas Scheuer hat einer Frau in gesundheitlich schwieriger Lage geholfen. Quelle: imago/Alexander Pohl
Passau

Verkehrsminister Andreas Scheuer hat am Rande der Feierlichkeiten der CSU zum Politischen Aschermittwoch in Passau einen wahren Heldenmoment erlebt – so jedenfalls stellt es sein Sprecher Wolfgang Ainetter nun auf Twitter dar.

In dem besagtem Tweet postet er ein Foto von einer Kurznachricht der „Passauer Neuen Presse“. Darin wird beschrieben, wie Scheuer zum „Lebensretter“ wurde. Ainetter titelt das Ganze wie folgt: „Ein guter Morgen beginnt mit einer guten Nachricht“.

Der Verkehrsministern habe demnach einer Frau im Rollstuhl geholfen, die die Veranstaltung aus der ersten Reihe verfolgt und schließlich einen Kreislaufkollaps erlitten hatte.

„Sie konnte kaum noch reden“, zitiert das Blatt Scheuer. Also „riss er die Absperrung weg“ und rief das Bayerische Rote Kreuz (BRK) zur Hilfe. Die Frau wurde schließlich vorsichtshalber zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.

Lesen Sie auch: Scheuer will 15 Millionen für Flugtaxis und Drohnen

Von RND/lf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Auseinandersetzung zwischen dem grünen Oberbürgermeister Boris Palmer aus Tübingen und einem Studenten ist bei den Ermittlungsbehörden gelandet. Der Vorwurf: Verdacht der Nötigung. Nun wurde das Verfahren eingestellt.

07.03.2019

Im Zuge des Flüchtlingszuzugs sollen Tausende Hinweise auf mögliche Kriegsverbrecher unter Asylsuchenden in deutschen Behörden liegengeblieben sein. Es geht um Hinweise auf „Straftaten nach dem Völkerrecht“. Innenminister Horst Seehofer will die Fälle untersuchen lassen.

08.03.2019

An diesem Freitag ist Internationaler Frauentag: Unmittelbar davor übt Digital-Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) scharfe Kritik an Bemühungen um eine geschlechtergerechte Sprache. Mit dem Gender-Sternchen werde die Sprache „verhunzt und vergewaltigt“.

07.03.2019