Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Atomenergiebehörde verabschiedet Iran-kritische Resolution
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Atomenergiebehörde verabschiedet Iran-kritische Resolution
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 27.11.2009
Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) in Wien verlangt in einer Resolution vom Iran, dass keine weitere Atomanlage geplant sei oder bereits gebaut werde, ohne die IAEA vorher davon in Kenntnis zu setzen. Quelle: afp
Anzeige

Der Gouverneursrat stimmte am Freitag in Wien nach Angaben von Diplomaten für eine Resolution, die von den fünf ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrates und Deutschland vorgelegt worden war. Von den 35 Mitgliedern des Gremiums stimmten demnach 25 für die Resolution, in der die sogenannte Sechsergruppe unter anderem einen Baustopp für die neue iranische Atomanlage verlangt. Drei Länder stimmten dagegen und sechs enthielten sich. Aserbaidschan hatte sich den Abgaben zufolge nicht an der Abstimmung beteiligt.

In der Resolution wird der Iran aufgefordert, den Bau seiner lange geheimgehaltenen zweiten Uran-Anreicherungsanlage bei Ghom „umgehend auszusetzen“. Außerdem soll der Iran den Zweck der Anlage aufklären und den genauen Zeitplan des Baus schildern.

Anzeige

Die Regierung in Teheran soll zudem versichern, dass keine weitere Atomanlage geplant sei oder bereits gebaut werde, ohne die IAEA vorher davon in Kenntnis zu setzen. Teheran hatte im Falle einer Verabschiedung der Resolution damit gedroht, die Zusammenarbeit mit der Atomenergiebehörde weitgehend einzustellen.

afp

Klaus von der Brelie 26.11.2009
Michael B. Berger 26.11.2009