Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Atomgespräche mit Iran werden fortgesetzt
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Atomgespräche mit Iran werden fortgesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 03.08.2012
Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad bei einer Rede in der Urananreicherungsanlage in Natans. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Teheran

Ashton führt die Verhandlungen mit dem iranischen Chefunterhändler Said Dschalili im Auftrag der fünf ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrates und Deutschlands. Es gehe nun darum, „die aufgeworfenen Fragen anzugehen, um Vertrauen zu schaffen“, heißt es in der Mitteilung Ashtons. Dschalili habe dem Vorschlag zugestimmt, „dass wir nach weiterem Nachdenken am Ende des Monats wieder miteinander reden“.

In einer Mitteilung des Büros von Dschalili heißt es, Ashton wolle die Vorschläge des Irans mit den fünf UN-Vetomächten sowie Deutschland diskutieren und eine Antwort zum Abschluss des Fastenmonats Ramadan am 18. August übermitteln. Der Iran verlangt in den Atomgesprächen, dass der Westen das Recht auf ein Atomprogramm einschließlich der Anreicherung von Uran anerkennt und Strafmaßnahmen aufhebt.

Anzeige

Ashton und Dschalili hatten sich im April in Istanbul, im Mai in Bagdad und im Juni in Moskau getroffen. Anschließend hatte es technische Gespräche von Experten in Istanbul gegeben. Bisher zeichnete sich bei den Verhandlungen keine Annäherung ab.

Der Westen verdächtigt den Iran, dass er unter dem Deckmantel einer zivilen Forschung Atomwaffen entwickelt. Die iranische Führung bestreitet das und behauptet, ihr Atomprogramm diene ausschließlich friedlichen Zwecken. Die Internationale Atomenergiebehörde IAEA verlangt vom Iran, eine Reihe offener Fragen zu beantworten. Israel hat indirekt mit einem Militärschlag gegen Atominstallationen im Iran gedroht. Israel betrachtet das iranische Atomprogramm als größte Gefährdung seiner Existenz.

dpa

03.08.2012