Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Bischöfe beschließen Vorschriften gegen Missbrauch
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Bischöfe beschließen Vorschriften gegen Missbrauch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 23.09.2010
Sigrid Behm protestiert vor dem Eingang von Himmelspforten, dem Exerzitienhaus der Diözese Würzburg (Unterfranken), gegen die Vertuschung von Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche. Quelle: dpa
Anzeige

Auf konkrete Summen zur Entschädigung von Opfern wollen sich die Bischöfe aber noch nicht festlegen.

Die neue Rahmenordnung „soll helfen, dass sexuelle Übergriffe vermieden werden“, sagte der Missbrauchsbeauftragte der DBK, Stephan Ackermann, am Donnerstag bei der Herbstvollversammlung der katholischen Bischöfe in Fulda. „Ihr Ziel ist es, alle Personen im kirchlichen Bereich zu sensibilisieren und zu befähigen, Hinweise auf sexuellen Missbrauch zu erkennen und mit diesen angemessen umzugehen.“

Anzeige

Die Bistümer sind nun verpflichtet, ihren Mitarbeitern klare Verhaltensregeln zu geben, Beratungs- und Beschwerdewege zu schaffen und die Personalauswahl und Fortbildung zu verbessern. Jeder Bischof muss einen Missbrauchsbeauftragten ernennen, der die Präventionsarbeit der Diözese koordiniert.

Bereits Ende August hatte Bischof Ackermann in Trier verschärfte Leitlinien der Kirche im Umgang mit sexuellem Missbrauch Minderjähriger präsentiert. Missbrauchsopfer fordern aber auch finanzielle Entschädigungen. Einen Vorschlag für mögliche Entschädigungen will die DBK demnächst dem Runden Tisch vorlegen, den die Bundesregierung Anfang des Jahres eingerichtet hatte.

dpa