Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Brüderle ist neuer Fraktionschef der FDP
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Brüderle ist neuer Fraktionschef der FDP
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 10.05.2011
Rainer Brüderle ist neuer Fraktionschef der FDP. Quelle: dpa
Anzeige

Der Machtkampf in der FDP ist entschieden. Wenige Tage vor dem Bundesparteitag in Rostock gab am Dienstag auch die Fraktionsvorsitzende Birgit Homburger auf. Zu ihrem Nachfolger wurde der amtierende Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle gewählt. Dessen Posten übernimmt der designierte FDP-Vorsitzende Philipp Rösler, der sich bei der Neuordnung von Partei- und Fraktionsspitze weitgehend durchsetzen konnte.

Damit steht die FDP nach dem Abgang von Parteichef Guido Westerwelle, der am Freitag zu Beginn des Parteitags in Rostock offiziell verabschiedet wird, praktisch vor einer Runderneuerung ihrer Führungsriege. Rösler wird von Westerwelle auch den Titel des Vizekanzlers übernehmen. Sein Nachfolger als Gesundheitsminister soll der bisherige Staatssekretär Daniel Bahr werden.

Anzeige

Brüderle bekam in geheimer Abstimmung 86 Stimmen. Dies entspricht einer Zustimmung von 95,5 Prozent. Zwei FDP-Abgeordnete votierten gegen ihn, zwei enthielten sich. Der 65-Jährige soll der Fraktion wieder mehr Profil verschaffen, auch im Verhältnis zum Koalitionspartner CDU/CSU. Brüderle stand in den vergangenen Wochen parteiintern ebenfalls stark unter Druck.

Homburger, die seit Oktober 2009 an der Spitze der 93 FDP-Abgeordneten gestanden hatte, erklärte wie erwartet ihren Verzicht auf das Spitzenamt. Der Abschied wird ihr mit dem Posten der ersten stellvertretenden Parteivorsitzenden versüßt. Die 46-Jährige bekam nach ihrem Verzicht viel Applaus. Viele Abgeordnete erhoben sich von ihren Sitzen.

Mit der Neuaufstellung ist Rösler auf einen Schlag fast alle Personalsorgen los. Der 38-Jährige soll am Freitag in Rostock zum Nachfolger Westerwelles gewählt werden. Westerwelle will Außenminister bleiben. Auch die beiden anderen FDP-Minister Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (Justiz) und Dirk Niebel (Entwicklungshilfe) behalten ihre Ämter.

Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßte die rasche Neuwahl der FDP-Fraktionsspitze. Dies sei ein wesentlicher Beitrag dazu, dass sich die Koalition wieder voll der Sacharbeit widmen könne. „Das empfinde ich als ein sehr hilfreiches Vorgehen“, sagte die CDU-Vorsitzende vor dem Verein der Auslandspresse.

Allerdings sind die FDP-Personalprobleme noch nicht alle geklärt. Nach Informationen des Berliner „Tagesspiegels“ (Mittwoch) droht der FDP-Europaabgeordneten Silvana Koch-Mehrin der Verlust ihres Doktortitels. Die Universität Heidelberg wolle den Titel wegen mehrerer festgestellter Plagiate aberkennen, schrieb das Blatt unter Berufung auf Universitätskreise. Koch-Mehrin ist auch Mitglied des FDP-Präsidiums.

dpa

Mehr zum Thema

Die bisherige FDP-Fraktionschefin Birgit Homburger soll neue stellvertretende Parteivorsitzende werden und damit weiterhin eine wichtige Rolle bei den Liberalen spielen. So soll Homburger der Verzicht auf eine erneute Kandidatur zum Fraktionsvorsitz an diesem Dienstag erleichtert werden.

10.05.2011

Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle ist zu einem Wechsel an die Spitze der FDP-Bundestagsfraktion bereit. Der 65-Jährige machte nach Angaben aus der Parteiführung am Montag allerdings zur Bedingung, dass die amtierende Fraktionsvorsitzende Birgit Homburger ihren Verzicht auf eine weitere Amtszeit erklärt.

09.05.2011

Die Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Birgit Homburger, hat eine Pressekonferenz zu den Ergebnissen einer Fraktionsklausur kurzfristig abgesagt. Ein Fraktionssprecher nannte dafür nur „terminliche Gründe“.

09.05.2011