Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt CDU-Generalsekretär Wüst tritt nach Sponsoring-Affäre zurück
Nachrichten Politik Deutschland / Welt CDU-Generalsekretär Wüst tritt nach Sponsoring-Affäre zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 22.02.2010
Zurückgetreten: Hendrik Wüst, Generalsekretär der nordrhein-westfälischen CDU.
Anzeige

Hendrik Wüst übernahm damit die Verantwortung dafür, dass die CDU Sponsoren gegen Bezahlung Gespräche mit Ministerpräsident und CDU-Landeschef Jürgen Rüttgers am Rande des Landesparteitags im März angeboten hatte.

Die Entscheidung sei nach einem Gespräch mit Rüttgers gefallen, sagte ein Parteisprecher am Montag der dpa. Rüttgers habe Wüst für seine Arbeit gedankt. Der 34-Jährige werde seine politische Arbeit in der CDU-Landtagsfraktion fortsetzen.

Rüttgers hatte nach dem Bekanntwerden der Affäre erklärt, er habe davon nichts gewusst und die Aktion sofort gestoppt. Den Vorwurf der Käuflichkeit wies er entschieden zurück. Solche Unterstellungen seien „absurd und völlig unzutreffend“. Die CDU hatte eingeräumt, Sponsoren des Parteitags für 6000 Euro Gespräche mit Rüttgers angeboten zu haben. Wüst hatte sich dafür bei dem Regierungschef öffentlich entschuldigt.

dpa