Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt CDU ist uneins bei der Pkw-Maut
Nachrichten Politik Deutschland / Welt CDU ist uneins bei der Pkw-Maut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 04.11.2013
Foto: Die CSU hat die Einführung einer Pkw-Maut zur Bedingung für eine große Koalition gemacht.
Die CSU hat die Einführung einer Pkw-Maut zur Bedingung für eine große Koalition gemacht. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

In der CDU gibt es keine einheitliche Linie zur Einführung einer Pkw-Maut. "Das ist das große Thema dieser Woche", sagte der stellvertretende CDU-Vorsitzende Armin Laschet am Montag in Berlin mit Blick auf die Koalitionsverhandlungen von CDU, CSU und SPD. Der nordrhein-westfälische CDU-Chef äußerte die Sorge, dass mit einer Maut in Deutschland auch die Nachbarländer Belgien, Luxemburg und Niederlande eine Vignette einführen würden. Dann zahlten die Bürger in NRW doppelt: in Deutschland und jedes Mal, wenn sie ins Nachbarland führen. Es lägen noch keine Modelle zum finanziellen Nutzen in Deutschland vor, sagte Laschet.

Die CSU hat die Einführung einer Pkw-Maut zur Bedingung für eine große Koalition gemacht. Sie will ausländische Autofahrer zur Kasse bitten, Mehrbelastungen für deutsche Autofahrer solle es nicht geben.

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) sagte: "Ich bin ziemlich sicher, dass wir einen Weg finden werden." Er erinnerte daran, dass die Landes-CDU bereits vor Jahren vorgeschlagen habe, eine Maut für alle einzuführen, die deutschen Autofahrer dann aber zu entlasten. "Wir haben unsere Auffassung nicht geändert."

Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) sagte: "Nicht die Maut ist das Ziel, sondern die Finanzierung der Infrastruktur, die wir unterhalten müssen." Es werde eine "zielführende Lösung" geben.

dpa

Deutschland / Welt Serbische Extremisten stören Wahl im Kosovo - Tränengas im Wahllokal
04.11.2013
Matthias Koch 06.11.2013