Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Demonstranten feuern gegen Polizei
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Demonstranten feuern gegen Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:02 21.01.2014
In der Nacht zum Dienstag gab es erneut Krawalle in Kiew. Quelle: dpa
Anzeige
Kiew

Die Milizionäre versuchten ihrerseits, die Stellungen der Oppositionellen nahe dem Dynamo-Stadion im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt zu räumen. Der Oppositionspolitiker Vitali Klitschko rief die friedlichen Demonstranten auf dem nahen Unabhängigkeitsplatz auf, sich nicht provozieren zu lassen. Die Führung um den prorussischen Präsidenten Viktor Janukowitsch wolle die Situation destabilisieren und Chaos schaffen, sagte der Ex-Boxweltmeister. "Schläger wurden in die Hauptstadt gebracht, um Autos anzuzünden, Schaufenster einzuschlagen, zu stehlen und Schlägereien zu provozieren", behauptete Klitschko.

Anzeige

Die Opposition forderte erneut Janukowitsch zu direkten Gesprächen auf. Unterhändler überbrachten Regierungsvertretern die Forderungen der Demonstranten nach vorgezogenen Parlaments- und Präsidentenwahlen sowie der Annullierung des jüngst verschärften Demonstrationsrechts.

Seit Beginn der Straßenschlachten am Sonntag seien mindestens 119 Sicherheitskräfte verletzt worden, teilte das Innenministerium mit. 80 Beamte würden noch immer in Kliniken behandelt. Insgesamt seien bisher 32 Verdächtige festgenommen worden. Etwa einem Dutzend von ihnen droht jahrelange Haft wegen der Teilnahme an lebensgefährdenden Massenunruhen.

dpa

Mehr zum Thema

Nach neuen Massenprotesten gegen die prorussische Führung in der Ukraine ist es am Sonntag in Kiew zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Regierungsgegnern und Polizei gekommen. Dabei wurde auch Ex-Boxweltmeister Vitali Klitschko angegriffen.

19.01.2014

Die Europäische Union verliert die Geduld mit der Ukraine. Nach wochenlangem Zickzackkurs der früheren Sowjetrepublik setzte die EU-Kommission die Arbeit an einem Partnerschaftsabkommen aus.

15.12.2013

Im Machtkampf in der Ukraine wollen an diesem Sonntag erneut sowohl Anhänger der Regierung als auch der Opposition in der Hauptstadt Kiew auf die Straßen gehen. Die Kundgebungen sind nur wenige Hundert Meter voneinander entfernt geplant.

15.12.2013
21.01.2014
20.01.2014