Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Erstes Aussteigerprogramm für Linksextremisten
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Erstes Aussteigerprogramm für Linksextremisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 06.10.2011
Das Bundesamt für Verfassungsschutz bietet Linksextremisten seit Donnerstag ein Aussteigerprogramm an. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Berlin

Auch Familienangehörige und Freunde von Linksextremisten könnten sich an die Anlaufstelle wenden.

Friedrich sagte der Zeitung „Die Welt“: „Unsere Sicherheitsbehörden beobachten seit einiger Zeit eine besorgniserregende Entwicklung linksextremistisch motivierter Straf- und Gewalttaten. Mit dem Programm des Bundesamtes für Verfassungsschutz gibt es jetzt ein offenes Angebot, aus der Spirale von linksextremistischer Ideologie und Gewalt auszusteigen.“

Anzeige

Ausstiegswillige können telefonisch über eine Hotline sowie per E-Mail beraten lassen. Bereits seit längerem gibt es auch Aussteigerprogramme für Rechtsextremisten und Islamisten beim Verfassungsschutz. Bei der Vorlage des Verfassungsschutzberichts im Juli hatte Friedrich erklärt, dass die Zahl linksextremer Gewalttaten in den ersten fünf Monaten 2011 wieder zugenommen haben.

Im Jahr 2010 waren insgesamt 3747 Straftaten registriert worden, bei denen die Ermittler von einem linksextremen Hintergrund ausgehen. Dies war ein deutlicher Rückgang im Vergleich zu 2009 (4734 Taten). Die Sicherheitsbehörden schätzen, dass es in Deutschland rund 32.200 Linksextremisten gibt, darunter rund 6800 gewaltbereite.

dpa