Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Marine le Pen gewinnt in Frankreich – und will die Nationalversammlung auflösen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt

Europawahl 2019: Marine le Pen gewinnt in Frankreich – und will die Nationalversammlung auflösen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:20 26.05.2019
Marine le Pen, Vorsitzende der rechtspopulistischen Partei «Rassemblement National». Quelle: Michel Spingler/AP/dpa
Paris

Die rechtspopulistische Partei Rassemblement National von Marine Le Pen hat sich in Frankreich ersten Hochrechnungen zufolge bei der Europawahl durchgesetzt. Le Pen hat nun eine Auflösung der französischen Nationalversammlung gefordert. Das würde Neuwahlen in dem Land bedeuten.

Die Europawahl sei ein Referendum über die Politik von Staatschef Emmanuel Macron gewesen, sagte Le Pen am Sonntag nach der Veröffentlichung der ersten Hochrechnungen. Macron müsse nun die Konsequenzen ziehen und die Nationalversammlung auflösen.

Die Nationalversammlung ist das Unterhaus des französischen Parlaments. Le Pen sprach von einem „Sieg des Volkes“.

Le Pens Partei erhielt rund 24,2 Prozent der Stimmen, wie der Nachrichtensender BFMTV am Sonntag nach Schließung der Wahllokale berichtete. Die Liste der Regierungspartei La République en Marche (LREM) von Staatschef Emmanuel Macron kam demnach auf 22,4 Prozent.

Der Sender France 2 berichtete, Le Pens Partei komme auf 23,2 Prozent, während die Liste von Macron 21,9 Prozent erreicht habe.

Bereits 2014 stärkste Kraft

Schon vor fünf Jahren war die damalige Front National (FN) mit 24,86 Prozent als stärkste Kraft aus der Europawahl hervorgegangen. Die Liste Macrons gab es damals noch nicht.

Bei der Stichwahl um das Präsidentenamt 2017 verlor Le Pen (33,9 Prozent) krachend gegen Europafreund Macron (66,1 Prozent). Inzwischen heißt die von Marine Len Pens Vater Jean-Marie mitgegründete Partei Rassemblement National.

Zusammen mit europäischen Verbündeten wie dem italienischen Lega-Chef Matteo Salvini und weiteren rechtspopulistischen Parteien will Le Pen eine große Fraktion im Europaparlament bilden.

Mehr zum Thema Europawahl 2019

Liveticker: Grüne mit historischem Wahlsieg

Sammler: Die dubiosen Pannen des Europawahltages

Analyse: AfD kann Wähler trotz FPÖ-Skandal halten – und scheitert doch an Europa

Analyse: „Kein gutes Zeugnis“: Kramp-Karrenbauer und Söder hadern mit Wahlergebnis

Analyse: Mäßiges FDP-Ergebnis: Plötzlich gibt sich Lindner selbstkritisch

Ergebnis: Europawahl 2019: Alle Prognosen und Hochrechnungen

Analyse: Gabriel zum SPD-Desaster: „Alles und alle auf den Prüfstand“

Trend: So lustig sind die fiktiven Politiker-Statements zum Wahlausgang

Von RND/dpa/lf

Letzter Tag der Europawahl 2019: In manchen EU-Ländern sind die Wahllokale noch bis spät abends geöffnet. Ab wann ist mit einem Endergebnis zu rechnen?

26.05.2019

Für Annegret Kramp-Karrenbauer und Andrea Nahles brechen nach dieser Europawahl schwierige Zeiten an. Gewinner sind die Grünen, aber auch die junge, digitale Generation. Sie hat die Wahl beeinflusst, wie lange nicht. Ein Kommentar von Gordon Repinski.

26.05.2019

Die Grünen konnten ihren Stimmen bei der Europawahl verdoppeln. Die Wähler kamen von SPD und Union. Insgesamt 2,62 Millionen konnten sie zur Wanderung überzeugen. Wahlgrafiken zeigen die drastische Entwicklung.

26.05.2019