Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Ex-Armeechef zu lebenslanger Haft verurteilt
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Ex-Armeechef zu lebenslanger Haft verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 05.08.2013
Türkische Demonstranten schwingen Fahnen in Silivri, Istanbul. Quelle: dpa
Silivri

Weil er einen Staatsstreich vorbereitet haben soll, ist der frühere türkische Generalstabschef Ilker Basbug zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das berichteten türkische Medien. Basbug war der ranghöchste Angeklagte im Prozess um den sogenannten Ergenekon-Geheimbund. Das vor fünf Jahren begonnene Verfahren ging am Montag in Silivri bei Istanbul mit langjährigen Haftstrafen für viele der 275 Angeklagten zu Ende.

Basbug, der von 2008 bis 2010 Generalstabschef war, hat die Vorwürfe stets zurückgewiesen. Gegen mehrere Beschuldigte verhängte das Gericht lebenslange Haftstrafen.

Die Urteilsverkündung in dem vor fünf Jahren begonnenen Verfahren dauerte zunächst noch an. 21 der insgesamt 275 Angeklagten - darunter Militärs, Abgeordnete, Politiker, Journalisten und Akademiker - wurden freigesprochen. Der „Ergenekon" genannten Geheimbund soll einen gewaltsamen Umsturzversuch vorbereitet haben. Die Opposition beschuldigte die Regierung, den Fall zur Abrechnung mit politischen Gegnern zu missbrauchen.

Der Prozess in einem Gericht im Hochsicherheitsgefängnis Silivri westlich von Istanbul fand unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen statt. Türkische Medien berichteten, die Polizei sei am Montag in der Umgebung des Gerichts mit Tränengas gegen Demonstranten vorgegangen, die sich dort trotz eines Versammlungsverbots eingefunden hatten. Sicherheitskräfte hätten die Zufahrtsstraßen nach Silivri abgeriegelt. Ein Militärhubschrauber kreiste über der Gegend. Die Behörden hätten den Luftraum über Silivri bis zum Abend gesperrt.

dpa / no

Am Sonntag ist nichts passiert. Aber die USA wollen kein Risiko eingehen. Angeblich sollen Terroristen in einem abgehörten Gespräch von einer großen Attacke gesprochen haben.

05.08.2013
Deutschland / Welt Keine Hilfe für deutsches Taliban-Opfer - Vater erhebt Vorwürfe gegen Bundeswehr

Im Sommer 2010 starb ein deutscher Wachmann bei einem Angriff der Taliban in Kundus. Die „FAS“ berichtet nun, der Ex-Soldat habe kurz vor seinem Tod die Bundeswehr um Hilfe gebeten: „Holt mich raus, ich sterbe.“ Die Truppe rückte dennoch nicht aus.

04.08.2013
Deutschland / Welt SPD.Fraktionschef Steinmeier: „Unsinn“ - Schwarz-Gelb schürt Debatte über Rot-Rot-Grün

Die Linkspartei lockt, und Schwarz-Gelb will das angebliche Risiko im Gespräch halten: Kommt am Ende doch Rot-Rot-Grün? SPD-Fraktionschef Steinmeier weist solche Spekulationen erneut als „Unsinn“ zurück.

04.08.2013