Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Exkapitän der „Gorch Fock“ nutzte Beiboot zum Wasserskifahren
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Exkapitän der „Gorch Fock“ nutzte Beiboot zum Wasserskifahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:38 27.01.2011
Der einstige "Gorch-Fock"-Kapitän Michael Brühn ist für die Rückreise des Schiffes nach Deutschland vorgesehen. Quelle: dpa
Anzeige

Das Ermittlerteam zur Untersuchung der Vorgänge auf der „Gorch Fock“ soll am Donnerstagabend im argentinischen Hafen Ushuaia eintreffen. Dies teilte das Verteidigungsministerium in Bonn mit. Die sieben Mitglieder der Untersuchungskommission werden gegen 19 Uhr Ortszeit (23 Uhr deutscher Zeit) erwartet. Sie sollen Vorwürfe untersuchen, wonach Offiziersanwärter von der Stammbesatzung des Segelschulschiffs drangsaliert wurden.

Der Dreimaster liegt seit vergangener Woche in dem südargentinischen Hafen auf Reede. Der bisherige Kommandant Norbert Schatz wurde wegen der Vorwürfe suspendiert. Das Schiff soll nun vom seinem früheren Kapitän Michael Brühn nach Deutschland zurück gebracht werden. Wegen der Ereignisse auf der „Gorch Fock“ steht auch Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) unter Druck.

Anzeige

Die „Bild“-Zeitung veröffentlichte am Donnerstag Fotos, die Brühn beim Wasserski-Fahren vor der „Gorch Fock“ zeigen. Die Bilder sollen vom November 2004 stammen, als das Schiff gerade die Insel Lanzarote verlassen hatte. Der Kapitän zur See habe damals eigens angeordnet, die Segel zu raffen, und sich dann von einem Beiboot durchs Wasser ziehen lassen.

dpa

Mehr zum Thema
Deutschland / Welt Vorfälle bei der Bundeswehr - Guttenberg verteidigt sich selbst

Karl-Theodor zu Guttenberg verteidigt sich selbst: Der Minister steht unter Druck wie nie zuvor wegen dreier Vorkommnisse in der Bundeswehr: dem Tod einer Offiziersanwärterin auf der „Gorch Fock“, dem Tod eines Soldaten in Afghanistan und dem Bruch des Briefgeheimnisses bei der Heimatpost von in Afghanistan stationierten Soldaten.

Michael Grüter 26.01.2011

Exzesse der Stammmbesatzung: Im Report über die Zustände auf der „Gorch Fock“ haben sich Offiziersanwärter laut Medienberichten über massiven Alkoholmissbrauch ihrer Vorgesetzten beschwert. Den Exkapitän sahen die Kadetten offenbar meistens in Badehose herumlaufen.

25.01.2011

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat seine Entscheidung zur Absetzung des „Gorch Fock“-Kapitäns gegen Kritik der Opposition verteidigt.

24.01.2011