Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt FDP-Vorstand setzt sich mit Eurorettungskurs durch
Nachrichten Politik Deutschland / Welt FDP-Vorstand setzt sich mit Eurorettungskurs durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 16.12.2011
Der FDP-Vorstand hat sich mit Eurorettungskurs durchgesetzt. Quelle: dpa (Symbolbild)
Berlin

Der FDP-Vorstand hat sich beim Mitgliederentscheid der Partei zum Euro-Rettungsschirm ESM mit seiner Regierungslinie durchgesetzt. FDP-Chef Philipp Rösler teilte am Freitag in Berlin mit, für den geplanten ESM hätten 54 Prozent gestimmt, für den Antrag des Euro-Rebellen Frank Schäffler 44 Prozent. Damit seien auf den Antrag des FDP-Vorstands rund 2000 Stimmen mehr entfallen. Das Quorum von 21 500 Stimmen sei mit 20 178 gültigen Stimmen knapp verfehlt worden.

Rösler sagte, damit sei einmal mehr die Linie der schwarz-gelben Regierung bestätigt worden. „Und damit auch die des Bundesvorstands.“ Die FDP bleibe eine Partei, die klar proeuropäisch ausgerichtet sei. Er bedankte sich bei allen Mitgliedern und ging versöhnlich auf die Kritiker ein.

Der Rettungsschirm ESM soll Mitte 2012 den befristeten derzeitigen Euro-Rettungsfonds EFSF ablösen. Bei beiden Fonds geht es um Kredite von mehreren hundert Milliarden Euro.

dpa

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neun Monate nach Beginn der Natur- und Atomkatastrophe in Japan hat die Regierung das havarierte Kernkraftwerk Fukushima Daiichi für sicher erklärt. Das Ziel, die in Folge des Erdbebens und Tsunamis vom März schwer beschädigten Reaktoren bis zum Jahresende in einem sogenannten „cold shutdown“ (Kaltabschaltung) unter Kontrolle zu bringen, sei nun erreicht

16.12.2011

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat ein Ermittlungsverfahren gegen den designierten Generalsekretär der Bundes-FDP, Patrick Döring, eingeleitet. Der Politiker steht im Verdacht, einen Unfall verursacht und anschließend Fahrerflucht begangen zu haben.

16.12.2011

Die Not treibt Rom zur Eile: Das Spar- und Reformpaket von Mario Monti soll am Freitag per Vertrauensabstimmung die erste Parlamentshürde nehmen. Davor kam es erneut zu Tumulten im Parlament.

15.12.2011