Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Rösler schließt Rückkehr in die Politik aus
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Rösler schließt Rückkehr in die Politik aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 28.12.2013
Der frühere FDP-Vorsitzende und Vizekanzler Phillip Rösler. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Der frühere FDP-Vorsitzende und Vizekanzler Phillip Rösler schließt eine Rückkehr in die Politik aus. „Meine aktive Zeit als Politiker ist beendet“, sagte der 40-Jährige, der nach der Abwahl seiner Partei aus dem Bundestag auch sein Parteiamt aufgegeben hatte, der „Welt am Sonntag“. "Sie war spannend, mit Höhen und Tiefen verbunden und hat mich vieles über Menschen und Macht gelehrt." Aber jetzt freue er sich auf seine neue Aufgabe.

Vom niedersächsischen Wirtschaftsminister zum Vize-Kanzler der Bundesrepublik: Philipp Rösler (FDP).

Rösler soll im Februar einer der Geschäftsführer des Weltwirtschaftsforums werden, das die jährliche Konferenz der globalen Wirtschafts- und Politikelite in Davos organisiert. Dort wird er demnach zuständig sein für die weltweiten Regierungskontakte der Stiftung. Er sei künftig so etwas wie der Chefdiplomat des Weltwirtschaftsforums, sagte Rösler. Verbunden mit der neuen Aufgabe ist auch Röslers Abschied aus Deutschland. „Ich werde nunmehr mit meiner Familie in die Schweiz ziehen und von Genf aus für das Weltwirtschaftsforum tätig sein“, sagte er. Hannover werde aber weiterhin der Fixpunkt der Familie bleiben. 

Sein Vorgänger, Norwegens Ex-Wirtschaftsminister Børge Brende, war nach der Tätigkeit beim Weltwirtschaftsforum wieder in die Politik zurückgekehrt und Außenminister geworden.

dpa/frs

Mehr zum Thema

Philipp Rösler hat einen neuen Job gefunden: Der frühere FDP-Vorsitzende kommt laut Medienberichten beim Weltwirtschaftsforum in der Schweiz unter. Rösler wird in Genf für die weltweiten Regierungskontakte der Stiftung zuständig sein.

22.12.2013
Deutschland / Welt Rösler geht, Lindner ist neuer FDP-Chef - Abgang aus dem Abseits

„Hass und Vernichtungssehnsucht“: Die FDP leckt nach dem Wahldebakel auf einem Sonderparteitag ihre Wunden und scheut auch vor harter Kritik an der eigenen Partei nicht zurück. Das Spitzenduo Rösler und Brüderle tritt ab und macht Platz für Christian Lindner als neuem FDP-Vorsitzenden.

07.12.2013

Nach dem Wahldebakel im September will die FDP beim Berliner Parteitag ihre Existenzkrise überwinden. Dabei helfen soll eine neue Parteispitze um Christian Lindner. Die SPD wirbt schonmal um skeptische liberale Wähler.

07.12.2013
28.12.2013
28.12.2013
28.12.2013